Tischtennis
Spitzenreiter SV Etzelwang empfängt Verfolger

Sport
Amberg in der Oberpfalz
21.01.2016
65
0

Die Top-Partie im Tischtennis findet am Samstag, 23. Januar, in Etzelwang statt. Der ungeschlagene Spitzenreiter der 2. Bezirksliga-Süd-Herren, der SV Etzelwang, empfängt um 18 Uhr in der Halle Am Hardt den Verfolger Germania Neumarkt.

Dank ihres Spitzentrios Svatopluk Kaloc, Wolfgang Höfer und Jochen Schedlbauer, das insgesamt sechs Einzelpunkte erzielt hat, hat der SV im Hinspiel beim Drittplatzierten einen Punkt mit nach Hause genommen.

Vor eigener Kulisse will Etzelwang wieder mindestens ein Unentschieden schaffen. Um dieses Minimalziel zu erreichen, ist eine Superleistung des gesamten Teams nötig. Die Hausherren können sich nicht darauf verlassen, dass drei Spieler wieder alleine die Kohlen aus dem Feuer holen.

Mit dem Heimvorteil und der Unterstützung zahlreicher tischtennisbegeisterter Zuschauer rechnen sich die Mannen um Svatopluk Kaloc sogar einen Sieg aus. In diesem Fall kann Etzelwang einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft und Aufstieg in die höchste Spielklasse des Bezirkes machen.

Dort in der Oberpfalzliga spielen derzeit zwei Teams aus dem Kreis Amberg. Während Schlusslicht TuS Rosenberg diesmal pausieren darf, hat der TuS Schnaittenbach (4.) den neuntplatzierten SV Burgweinting zu Gast. Am Samstag (19 Uhr) zählt nur ein deutlicher Sieg der Ehenbachtaler.

Alle vier Kreisvertreter der 3. Bezirksliga-West-Herren befinden sich am Wochenende auf Punktejagd. Den Anfang macht am Freitag, 22. Januar (20.15 Uhr), der TV Amberg. Die achtplatzierten Turner messen sich zu Hause mit den TSV Berching (10.). Um den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu wahren, sind zwei Heimzähler Pflicht. Im wahrsten Sinne des Wortes steht am Samstag (15 Uhr) ein Nachbarschaftsduell auf dem Terminplan. Der TuS Schnaittenbach II (6.) trifft auf den TSC Kümmersbruck II (5.). Die Kümmersbrucker hatten in der Hinserie den Ehenbachtalern mit 9:7 Sieg und Punkte überlassen müssen. Das schmerzt noch immer.

Auf eigenen Tischen erwartet der TTC Luitpoldhütte (4.) das Schlusslicht FC Möning. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn die Amberger Vorstädter am Samstag (18.30 Uhr) versagen würden.

Als Tabellenführer der Oberpfalzliga-Jungen tritt der SV Hahnbach die Reise zum KF Oberviechtach (8.). an. Beim anvisierten Sieg scheint am Samstag (11.30 Uhr) nur die Frage nach dessen Höhe offen.

Zum SV Neusorg (4.) führt in der 2. Bezirksliga der Weg des siebtplatzierten SV Illschwang. Die Illschwanger können dort am Samstag (14 Uhr) unbeschwert aufspielen. Vielleicht gelingt eine Überraschung.

Nach der Niederlage beim zweitplatzierten SVE Seubersdorf erwartet den TV Amberg in der 2. Bezirksliga-Mädchen erneut ein großer Brocken. Am Samstag (9.30 Uhr) kommt der drittplatzierte TSV Blaichbach in die Halle der Realschule an der Fuggerstraße. Diesmal darf sich die erstplatzierte TV-Truppe keinen weiteren Fauxpas leisten, sollst gerät der angestrebte Titelgewinn in Gefahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (318)SV Etzelwang (42)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.