Tischtennis: SV Etzelwang bleibt ungeschlagen
Schlussdoppel sorgt für glückliches Ende

Sport
Amberg in der Oberpfalz
26.01.2016
65
0

Der SV Etzelwang behauptet in der 2. Tischtennis-Bezirksliga-Süd-Herren weiter die Spitzenposition. Das Team um Svatopluk Kaloc holte gegen den Mitkonkurrenten DJK Germania Neumarkt ein 8:8-Unentschieden und bleibt nach dem gut dreistündigen Krimi das einzige Team der Liga ohne Niederlage.

Zur Top-Partie in Etzelwang standen sich exakt die gleichen zwölf Spieler wie in der Vorrunde gegenüber. Während die Hausherren in der gleichen Reihenfolge aufliefen, hatte die Ranglistenumstellung die Neumarkter Aufstellung auf vier Positionen verändert. In den Doppeln wirkte sich das nicht aus. Hier erwischten die Gastgeber den besseren Start und gingen mit einer 2:1-Führung in die Einzel. Svatopluk Kaloc/Walter Bielesch und Wolfgang Höfer/Schedlbauer bezwangen Khanh Le Cong/Ralph Palutke und Julian Winter/Timo Müller-Tribbensee jeweils mit 3:1. Die Einzel verliefen nahezu identisch wie im Hinspiel. Svatopluk Kaloc ließ sich weder von der neuen Nummer zwei der DJK, Khanh Le Cong, noch von Spitzenmann Julian Winter bezwingen. Nicht so gut lief es diesmal für Etzelwangs Zweier Wolfgang Höfer. Nachdem er in Neumarkt Julian Winter noch besiegt hatte, musste er ihm diesmal zum Erfolg gratulieren. Gegen Cong schaffte er einen knappen Fünf-Satz-Sieg. Jochen Schedlbauer lieferte an Position drei wieder eine solide Leistung ab und besiegte Timo Müller-Tribbensee (3:0) und Ralph Palutke (3:1). Etzelwang führte mit 7:1.

Die Nummer vier des SV, Walter Bielesch, unterlag Ralph Palutke 1:3 und hatte gegen Timo Müller-Tribbensee beim 0:3 keine Chance. Carsten Strohmeier und Paul Findling kamen gegen Peter Braun (jeweils 0:3) überhaupt nicht zurecht. Auch Andreas Gimpl mussten sie den Sieg überlassen. Vor dem Schlussdoppel lag Neumarkt mit 8:7 vorne. Dort standen sich Svatopluk Kaloc/Walter Bielesch und Julian Winter/Timo Müller-Tribbensee gegenüber. Das klare 0:3 aus dem Hinspiel ließ nichts Gutes für den SV erahnen. Doch unterstützt von den Zuschauern wuchsen Kaloc und Bielesch über sich hinaus und holten mit 3:2 den viel umjubelten Punkt zum 8:8-Unentschieden.

Ein packendes Duell lieferte der TTC Kolping Hirschau dem Titelaspiranten TB Regenstauf III. Bis zum 5:4 des TB hielten die Kaolinstädter gut mit, doch in Durchgang zwei riss der Faden und es sprang nur noch ein Punkt durch Jonas Grünwald gegen Andreas Steiner heraus. Am Ende blieben beide Zähler mit 9:5 in Regenstauf.

Erwartungsgemäß kam der TuS Schnaittenbach in der Oberpfalzliga zu einem deutlichen 9:2-Erfolg über den Neuntplatzierten SV Burgweinting. Einzig die Nummer eins der Gäste, Michael Werder, wehrte sich gegen die Übermacht der Hausherren. Er war an beiden Gegenpunkten beteiligt. Im Doppel ließ er zusammen mit Dieter Vögele dem Duo Thomas Reiß/Matthias Stephan keine Chance. Im Einzel setzte er sich gegen Thomas Reiß durch.

Schlusslicht TuS Rosenberg, das eigentlich spielfrei gehabt hätte, holte die am Wochenende zuvor ausgefallene Begegnung beim TSV Bad Abbach nach. Mit 2:9 fiel die Niederlage des TuS etwas zu hoch aus. Ignaz Berger vergab gegen Felix Wasöhrl eine 2:0-Führung und Manuel Weitzer unterlag Markus Betz mit 2:3. Damit waren der Sieg des Doppels Ignaz Berger/Manuel Weitzer gegen Thorsten Breu/Raphael Weiß sowie der Punkt von Alexander Nedostup gegen Johannes Pfann die einzige Ausbeute.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.