Tischtennis
TTSC Kümmersbruck muss auf Spitzenspieler verzichten

Maximilian Dietrich und Co. stehen vor einem schweren Jahr in der Bayernliga Nord. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
23.09.2016
28
0

Für die erste Herrenmannschaft des TTSC Kümmersbruck beginnt am Samstag, 24. September, die erste Saison in der Bayernliga Nord. Der Aufsteiger muss dabei ohne Stefan Lindemann auskommen. Der ehemalige Sachsenanhalt-Meister hatte große Anteile am Aufstieg der Kümmersbrucker. Aus familiären Gründen muss er nach nur einem Jahr den TTSC wieder verlassen.

Ohne ihn wird es für die Oberpfälzer schwer werden, in der höheren Klasse zu bestehen, da auch keine zusätzliche Verstärkung gewonnen werden konnte. Zum Auftakt reisen Matthias Hummel und Co. zur zweiten Vertretung des Zweitligisten TV Hilpoltstein. Der TV II hat zwar mit Felix Bindhammer seine bisherige Nr. 1 an den Regionalligisten DJK Versbach verloren. Mit einem 19-jährigen libanesischen Studenten steht aber ein adäquater Ersatz zur Verfügung. Jaka Golavsek, die Nachwuchsspieler Hannes Hörmann und Sebastian Hegenberger sowie Tarik Mahroum und Andreas Wechsler komplettieren das Sextett der Mittelfranken.

Mit einem durchschnittlichen QTTR-Wert von 1906 sind sie um mehr als 80 Punkte besser als die Kümmersbrucker. Die schicken am Samstag (18.30 Uhr) Matthias Hummel, Markus Hummel, Michael Hummel, Maximilian Dietrich, Markus Pleyer und Simon Bauer in die Hilpoltsteiner Stadthalle.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.