Tischtennis
TTSC Kümmersbruck übernimmt die Spitze

Das Einserdoppel des TTSC Kümmersbruck Markus Hummel (beim Aufschlag am Ball rechts) und Stefan Bindemann (links). Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
22.02.2016
137
0

Die Tischtennisspieler des TTSC Kümmersbruck stehen nach Derbysiegen über Ettmannsdorf und Regensburg an der Spitze der Landesliga Nordost. Während der 9:1-Erfolg beim Gastspiel in Ettmannsdorf einem Spaziergang gleich kam, lief es in der Heimpartie gegen die DJK/SB beim 9:3 etwas schwerer.

Schlusslicht DJK Ettmannsdorf hatte bislang erst einen Sieg auf dem Konto. Mathias Hummel/Simon Bauer mussten sich zwar gleich zu Beginn dem Spitzendoppel der DJK, Andreas Schneider/Johannes Raab nach 2:0-Satzführung noch mit 2:3 geschlagen geben. Das sollte die einzige Niederlage bleiben. Stefan Bindemann/Markus Hummel blieben gegen Julian Ertl/Tobias Kick im Entscheidungssatz mit 11:7 Sieger und glichen zum 1:1 aus. Maximilian Dietrich/Michael Hummel erhöhten gegen Alfred Zweck/Florian Ruhland auf 2:1.

In hervorragender Form präsentierte sich Stefan Bindemann. Die Nr. 1 des TTSC gab Julian Ettl mit 0:3 das Nachsehen. Im Duell der beiden Einser bezwang er Andreas Schneider nach 12:14 in Satz eins klar mit 3:1 und erzielte damit den Siegpunkt. Matthias Hummel blieb gegen Schneider 3:0-Sieger. Im mittleren Paarkreuz besiegte Markus Hummel Tobias Kick mit 3:1. Maximilian Dietrich hatte sich bereits im Hinspiel mit Johannes Raab einen Kampf über die volle Distanz geliefert, lag 0:2 zurück. Mit dem 11:3 in Durchgang 3 leitete er die Wende ein und siegte verdient mit 3:2. Auch Michael Hummel musste gegen Florian Ruland über fünf Sätze gehen. Besser lief es bei Simon Bauer. Er ließ Alfred Zweck beim 3:0 keine Chance.

Mit einem standesgemäßen 2:1 aus den Doppeln startete der TTSC Kümmersbruck tags darauf in die Heimbegegnung gegen die DJK/SB Regensburg. Stefan Bindemann/Markus Hummel fertigten Andreas Alesi/Lukas Krelle klar 3:0 ab. Das Nachwuchs-Duo Maximilian Dietrich/Michael Hummel hielt Simon Ahmadi/Vincent Kunz mit 3:0 in Schach. Nur Matthias Hummel/Simon Bauer mussten sich dem Top-Doppel der Gäste Christian Joch/Thorsten Loreit 1:3 beugen. Überhaupt nicht zurecht kam Stefan Bindemann mit der Nr. 2 der Regensburger Thorsten Loreit. In der Partie von Matthias Hummel gegen Christian Joch kam es zu einem Eklat. Beim Stand von 2:2 im Entscheidungssatz kochten die Emotionen über. Beim 9:9 (!) und Aufschlag Matthias Hummel zählte der Regensburger Tischschiedsrichter Andreas Alesi dem TTSC-Spieler einen Punkt wegen eines falschen Aufschlages ab. Das folgende Wortgefecht rief Oberschiedsrichter Jürgen Hoffmann auf den Plan, der die Gemüter wieder beruhigte. Das half Hummel jedoch wenig und er verlor den Satz 9:11 und das Spiel 2:3.

Regensburg führte mit 3:2 als Markus Hummel gegen Simon Ahmadi an den Tisch trat. Trotz 1:2 Rückstandes behielt der Kümmersbrucker die Nerven und siegte mit zwei klaren Sätzen 3:2. Der Rest der Begegnung lief dann wie geplant ab. Maximilian Dietrich bleib gegen seinen ehemaligen Vereinskameraden Andreas Alesi klarer 3:1-Sieger. Im Schlusspaarkreuz erhöhten Michael Hummel (3:0 gegen Lukas Krelle) und Simon Bauer (3:0 gegen Vincent Kunz) auf einen standesgemäßen Halbzeitstand von 6:3. Mit sehenswerten Ballwechseln und toll herausgespielten Punkten forderte Stefan Bindemann gegen Christian Joch wiederholt den Applaus der Zuschauer heraus. Mit erhobener Faust feierte der den Ball zum 11:8 im vierten Satz.

Im Spiel von Matthias Hummel gegen Thorsten Loreit bemängelte der Regensburger immer wieder die Aufschläge seines Widersachers, bis ihn der Oberschiedsrichter zurechtwies. Alles Reklamieren half nichts. Matthias Hummel setzte sich 3:1 durch. Den Schlussakzent setzte Markus Hummel. Er erzielte mit 3:1 gegen Andreas Alesi den entscheidenden Punkt zum 9:3-Erfolg.

Der bislang führende SV Weiherhof bleibt nach dem 9:3 bei der SpVgg Erlangen auf Tuchfühlung. Am 5. März kommt es in Weiherhof zum Treffen der beiden Titelanwärter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (310)TTSC Kümmersbruck (30)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.