Tischtennis
TuS Rosenberg gibt rote Laterne ab

Sport
Amberg in der Oberpfalz
09.03.2016
15
0

Der TuS Rosenberg hat die rote Laterne in der Tischtennis-Oberpfalzliga-Herren abgegeben. Durch ein 9:6 gegen die DJK Weiden und ein 9:6 im Kellerduell gegen Fronberg überholten die Rosenberger den Konkurrenten ASV Fronberg und liegen nun drei Zähler vor ihm. Bei vier Punkten Rückstand auf den rettenden achten Platz ist der Abstieg aber wohl trotzdem nicht mehr zu verhindern.

Rosenberg erwischte gegen Fronberg einen Start nach Maß und führte nach den Doppeln mit 3:0. Im ersten Einzeldurchgang setzten Ignaz Berger und Co. ihren Siegeszug fort, lediglich Markus Munker musste sich der Fronberger Nummer eins Thomas Gerber 0:3 beugen und Christian Jendetzke scheiterte knapp an ASV-Ersatzmann Klaus Reindl. Nicht so gut lief es in der zweiten Runde. Hier gewannen nur Manuel Weitzer (3:1 gegen Christian Mayer) und Alexander Nedostup (3:1 gegen Klaus Reindl). Das reichte aber zum Sieg der Rosenberger.

Mit den Ersatzleuten Klaus Baierl und Holger Strobl ging der TuS Schnaittenbach in die Heimpartie gegen den Zweitplatzierten SV Neukirchen. Nach dem Auftaktsieg von Rudolf Renner/Michael Rogner über Daniel Mares/Frantisek Cervanka erhöhten Baierl/Strobl mit einem 3:0 gegen Peter Schamberger/Reinhard Aschenbrenner auf 2:1.

In den Einzeln konnten die Ehenbachtaler nicht ganz mithalten. Michael Rogner scheiterte an Position drei knapp mit 2:3 an Peter Schamberger. Holger Strobl erzielte gegen Reinhard Aschenbrenner (3:2) den dritten Punkt für den TuS. Mit dem 3:1 über Daniel Mares hatte Schnaittenbach sein Pulver verschossen und verlor die Partie mit 4:9.

Der TuS Schnaittenbach hatte in der 3. Bezirksliga-Nord-Damen gegen die SpVgg Pfreimd keine Chance. Das junge Team um Anna-Lena Nossner gewann beim 0:8 nur vier Sätze. Nossner vergab nach 2:0-Führung gegen Erika Müller den durchaus möglichen Ehrenpunkt.

Der TuS Rosenberg unterlag in der Oberpfalzliga-Jungen dem SV Obertraubling klar mit 0:8. Wie deutlich der neue Spitzenreiter die Partie beherrschte, zeigt die Tatsache, dass der TuS nur zwei Sätze für sich verbuchte. Moritz Graf scheiterte dabei knapp mit 2:3 an Konstantin Motschmann und verpasste so den Ehrenpunkt.

Der SV Illschwang fand im Kellerduell der 2. Bezirksliga-Jungen beim TV Etterzhausen nicht in die Partie. Anders als im Heimspiel, das unentschieden endete, unterlag der SV diesmal 5:8.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.