Tischtennis
Ungemach droht

Sport
Amberg in der Oberpfalz
03.11.2016
15
0

Allerheiligenferien und die Bezirkseinzelmeisterschaften der Mädchen und Jungen sind der Grund, dass in den Ligen des Tischtennis-Bezirks Oberpfalz nur ein Rumpfprogramm ausgetragen wird. Das hat es aber in sich.

Nach dem gewonnenen Spitzenspiel gegen Neukirchen steht dem Spitzenreiter der Oberpfalzliga-Herren, dem TuS Schnaittenbach I, eine weitere Topbegegnung ins Haus. Die verlustpunktfreien Ehenbachtaler gastieren am Samstag, 5. November, (18.30 Uhr) bei der zweitplatzierten DJK Neustadt/WN. Die DJKler mussten bisher nur einen Punk abgeben - gegen den letzten TuS-Gegner SV Neukirchen b. Hl. Blut. Den Schnaittenbachern erwartet also erneut ein heißer Tanz. An Nummer eins der Neustädter geht Gökan Poyraz auf Punktejagd.

Den kennen die TuS-Cracks aus seiner Zeit beim TuS Rosenberg. Jedoch müssen auch die restlichen Teammitglieder der DJK erst bezwungen werden. Mit der nötigen Konzentration und mit Unterstützung aus dem eigenen Lager sollten beide Zähler nach Schnaittenbach gehen.

Den beiden "Amberger" Vertretern in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren droht weiteres Ungemach. Der achtplatzierte SV Etzelwang I fährt am Freitag (20 Uhr) zum Spitzenreiter SG Post/Süd Regensburg, der seinen fünften Sieg fest eingeplant hat. Schlusslicht TTC Kolping Hirschau I muss gleich zweimal an die Tische. Am Freitag (19.30 Uhr) erwarten die Kaolinstädter den drittplatzierten SV/DJK Sulzbürg. Hier hängen die Trauben ebenso hoch wie tags darauf (Samstag 17 Uhr) beim Kreisnachbarn TuS Rosenberg I (4.).

Der SV Hahnbach I (2.) will sich mit einem Heimsieg über den TTC Luitpoldhütte I (4.) die Spitzenposition in der 3. Bezirksliga-West-Herren zurückholen. Daran zweifelt am Freitag (18.30 Uhr) niemand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.