Volleyball Bayernliga
Erster Heimsieg für VC Amberg

Außenspieler Raimonds Stauber vom VC Amberg (hinten) platziert diesen Schmetterball haarscharf über die Fingerspitzen des blockenden Mömlinger Spielers hinweg. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
08.11.2016
85
0

Leichter als erwartet taten sich die Bayernliga-Volleyballer des VC Amberg am Samstag Abend in der Sporthalle der Luitpoldschule, um im zweiten Anlauf vor eigenem Publikum ihren ersten Heimsieg zu feiern.

Gegen den TV Mömlingen fuhren die Büschel-Schützlinge einen in keiner Phase des Spiels gefährdeten 3:0-Sieg ein. Wie schon in den beiden vorangegangenen Auswärtsspielen gingen die VC-Jungs wieder von Anfang an konzentriert das Spiel an.

Trainer Andrej Büschel schickte die derzeitige Stammformation aufs Feld, also neben Zuspieler Daniel Weber die beiden Außen Janik Donhauser und Raimonds Stauber, auf der Mittelblocker-Position David Fecko und "Flo" Wachler, Ilja Büschel auf Diagonal und Ben Spies als Libero. Mittelblocker Wenzel Huber laboriert ja nach wie vor an einer Schulterverletzung.

Weniger Fehlaufschläge


Von Beginn des Spiels an merkte man, dass die letzten beiden Auswärtssiege der Mannschaft Sicherheit gaben. Mit der Umstellung auf "Float"-Aufschläge reduzierte sich die Zahl der Fehlaufschläge deutlich und die Annahme steht inzwischen relativ stabil. Schnell holte das VC-Team im ersten Satz einen beruhigenden Vorsprung heraus, den es bis zum Satzende nicht mehr hergab, mit 25:19 gewann man deutlich.

Im zweiten Satz dann sogar eine noch größere Dominanz des Gastgebers, besonders Außenangreifer Janik Donhauser, der zu seiner alten Stärke zurückgefunden hat, und Diagonalspieler Ilja Büschel waren vom gegnerischen Block nicht zu halten. Der gerade mal 19-jährige ehemalige Auswahlspieler Ilja Büschel zeigte ein ums andere Mal, welch Talent allein schon wegen seiner Abschlaghöhe in ihm steckt. Nervenstark auch der beim 23:16 eingewechselte 13-jährige Michi Büschel, der mit zwei starken Sprungaufschlägen in Satz zwei den Deckel zumachte.

Danach Freibier


Auch nach der Satzpause mit einer Show-Einlage der Amberger Rock'n Roll-Gruppe "Quick Feet" ein ähnliches Bild, aus einer sicheren Annahme heraus hatte man mit druckvollen Angriffen das Spiel im Griff. Zudem bereiteten die Flatter-Aufschläge - besonders der beiden Mittelblocker "Flo" Wachler und David Fecko - der gegnerischen Annahme immer wieder große Probleme. Mit 25:22 gewannen die Amberger "Jungen Wilden" auch Satz drei, konnten nach einem ungefährdeten Heimsieg in etwas mehr als einer Stunde Spielzeit mit den Fans ein Fass Freibier anstechen.

Bereits am kommenden Wochenende steht für das Amberger Bayernliga-Team das nächste Heimspiel an, und dieses dürfte ein echter Knaller werden. Denn es kommt mit dem VfL Volkach der aktuelle Spitzenreiter der Bayernliga, der bisher mit einer weißen Weste die Tabelle anführt, bei fünf Siegen in fünf Spielen. Die Amberger Volleyball-Fans sollten sich den Sonntag, 13. November, 15 Uhr, schon mal merken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Volleyball-Bayernliga (19)VC Amberg (20)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.