Volleyball Bayernliga
Hahnbach schlägt Eibelstadt und Zirndorf

Sport
Amberg in der Oberpfalz
03.02.2016
33
0

Hahnbach. Zwei Siege - fünf Punkte, so lautet die Bilanz der Volleyballerinnen des SV Hahnbach nach dem Bayernliga-Doppelspieltag vom Wochenende. Mit 3:1 besiegten sie den Dritten TSV Eibelstadt am Samstag in der Josef-Graf-Halle, mit 3:2 entführten sie am Sonntag zwei Zähler beim TSV Zirndorf.

Den Unterschied zwischen den beiden Begegnungen machte der Spielerkader. Während gegen Eibelstadt alle Positionen bis auf die Libera doppelt oder sogar dreifach besetzt waren, hatte Trainer Sigi Meier am Sonntag nur eine Zuspielerin und eine Diagonalspielerin zur Verfügung. Am Samstag konnte so immer wieder taktisch gewechselt werden und in einem Spiel auf hohem Niveau der Tabellendritte aus Unterfranken mit 25:17, 25:21, 22:25 und 25:18 besiegt werden.

Den zahlreichen Zuschauern boten beide Teams starke Angriffszüge, unglaubliche Rettungsaktionen und lange Ballwechsel. Garant für den Hahnbacher Sieg war eine ausgezeichnete und taktisch kluge Aufschlagleistung, mit der sie immer wieder die Eibelstädterinnen um Kapitänin Katrin Melzer in die Defensive zwangen. So konnten der Block des Öfteren entscheidend zugreifen und aus einer geordneten Feldverteidigung ein erfolgreicher Gegenangriff gestartet werden.

Am Sonntag begannen die Hahnbacherinnen zunächst genauso. Doch bei einer 5:1-Führung im ersten Satz verloren sie unerklärlicherweise den Faden. Zirndorf kam nun besser ins Spiel und sicherte sich den ersten Durchgang mit 25:23. Angestachelt von diesem Satzverlust erhöhten die Vilstalerinnen die Schlagzahl und verbuchten die Abschnitte zwei und drei mit 25:16 und 25:18.

Doch Zirndorfs Trainer Günter Bernard reagierte und forderte von seinen Spielerinnen mehr Risiko im Aufschlag. Dies zeigte Wirkung in der Hahnbacher Annahme. Mit 25:19 schafften die Gastgeberinnen den 2:2-Satzgleichstand. So musste wieder einmal der Tiebreak die Entscheidung bringen. In diesem zeigte Hahnbachs Youngster Lorena Tilgen eine tadellose Leistung als Außenangreiferin und war zusammen mit Cornelia Sollfrank, die mit ihren Aufschlägen aus einem 6:5 ein 12:5 erzielte, der Garant für den Hahnbacher 15:6-Satz- und Spielgewinn. Für Hahnbachs Trainer Sigi Meier aber war der wichtigste Baustein, dass seine Kapitänin Anna Dotzler rechtzeitig ihre Schulterprobleme überwunden hatte und so ihr Team auf dem Spielfeld führen konnte.

SV Hahnbach: Arndt, Block, Dehling, Dotzler, Piater, Ringel, Sollfrank, Tilgen, Winkler (alle Samstag und Sonntag), Maier, Markert, Wagner (nur Samstag).
Weitere Beiträge zu den Themen: Volleyball (154)SV Hahnbach (118)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.