Volleyball- Bayernliga:
SV Hahnbach beim Vorletzten gefordert

Sport
Amberg in der Oberpfalz
22.01.2016
32
0

Hahnbach. Nach dem Heimspielhöhepunkt gegen den Tabellenzweiten VGF Marktredwitz erwartet die Volleyballerinnen des SV Hahnbach in der Bayernliga Nord am Samstag, 23. Januar, das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten VfL Nürnberg II. Spielbeginn in der Ballspielhalle Altenfurt ist bereits um 15 Uhr.

Trotz des klaren Sieges in der Vorrunde fordert Trainer Sigi Meier von seinen Damen volle Konzentration. Gerade die Begegnungen gegen die vermeintlichen Underdogs, so lehrt ihn seine langjährige Erfahrung, sind vom Kopf her die schwierigsten. Zudem verweist er auf die knappe Niederlage der Nürnbergerinnen am vergangenen Wochenende in Mömlingen. Fehlen werden bei den Vilstalerinnen erneut Corey Block sowie zum ersten Mal aus Studiengründen Zuspielerin Katharina Maier. Damit liegt die Verantwortung in der Spielgestaltung alleinig in den Händen von Christina Winkler. Libera ist in gewohnter Weise Johanna Arndt und Diagonalangreiferin Veronika Dehling.

Im Mittelblock bieten sich dem Trainer Alternativen mit Julia Piater, Cornelia Sollfrank und Lorena Tilgen. Ebenso im Außenangriff mit Kapitänin Anna Dotzler, Annika Markert und Sandra Ringel.

Mit weiteren drei Punkten könnten die Hahnbacherinnen den Kontakt zum nächsten Gegner, den einen Platz vor ihnen liegenden TSV Eibelstadt, halten und hätten dann am Samstag, 30. Januar, um 19 Uhr in der Josef-Graf-Halle die Chance, wieder auf Rang drei vorzurücken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Volleyball (154)SV Hahnbach (118)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.