Volleyball Bayernliga
VC Amberg muss nach Oberfranken

Sport
Amberg in der Oberpfalz
21.10.2016
45
0

Eine Woche nach dem ersten Auswärtsspiel gastiert die Bayernliga-Mannschaft des VC Amberg gleich wieder in fremder Halle. Dieses Mal geht es am Sonntag, 23. Oktober, nach Arzberg in Oberfranken, Spielbeginn ist um 14 Uhr.

Der Knoten könnte vielleicht geplatzt sein bei der jungen Truppe von Trainer Andrej Büschel in Memmelsdorf am vergangenen Wochenende. Der vermeintliche Favorit wurde in eigener Halle nach einer ganz starken Vorstellung mit 3:1 in die Knie gezwungen. Und wenn das Team um Spielführer David Fecko in der Lage ist, auch gegen den CVJM Arzberg diese Leistung abzurufen, dürfte hier ebenfalls etwas zu holen sein.

Die Oberfranken, die vergangene Saison über die Relegation in die Bayernliga aufgestiegen sind, starteten mit einer Niederlage gegen den SC Memmelsdorf und einem Sieg gegen den TSV Neunkirchen in dieser Saison.

Schon bei einem Vorbereitungsturnier in Regenstauf traf der VC auf diesen Gegner, behielt da die Oberhand, was aber nichts heißen soll. Herausragender Spieler von Arzberg ist mit Wolfgang Kießling ein ehemaliger Amberger Volleyballer, der mit einigen aus dem VC-Team noch gemeinsam bei der SGS Amberg in der Bezirksliga-Mannschaft gespielt hat. Ihn im Block halten zu können wird von ganz entscheidender Bedeutung für den Spielausgang sein.

Trainer Andrej Büschel muss weiterhin auf den an der Schulter verletzten Wenzel Huber verzichten, dafür ist aber Neuzugang Severin Groha als Alternative auf der Mittelblocker-Position dabei, seinen Trainingsrückstand aufzuholen. Ansonsten steht dem Trainer der gesamte Kader zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Volleyball-Bayernliga (20)VC Amberg (21)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.