Volleyball
Bronze bei der "Bayerischen"

Dachau und Grafing zeigen bei der bayerischen Meisterschaft der U 13-Buben Jugendvolleyball in Perfektion. Hinter den dominierenden Oberbayern beweist das Team aus Amberg und Weiden aber, dass es die klare Nummer eins in Nordbayern ist.

In einem hochklassigen Finale der U 13-Meisterschaft spielten der ASV Dachau und TSV Grafing in einer eigenen Liga. Den Titel holte sich schließlich Dachau, das zusammen mit dem Endspielverlierer zur "Deutschen" nach Hamburg darf. Der Volleyballkreis Nord schickte unter dem Dach der SGS Amberg eine Mannschaft mit Spielern der SGS Amberg (Edwin Waal, Michi Büschel, Nico Wismeth, Jonathan Helm) und des TB Weiden (Noah Brandl, Simon Breinbauer, Simon Frank und Sebastian Rathgeber) ins Rennen. Nach einem sicheren Sieg über den TSV Röttingen setzte es für die Oberpfälzer eine deutliche Niederlage gegen Gastgeber TSV Grafing. Im Überkreuzspiel gegen den Favoriten ASV Dachau schlugen alle Versuche fehl, sich gegen die angriffsstarken und technisch überragenden Dachauer zu wehren (13:25, 13:25).

Im Duell um Platz drei hatte die Spielgemeinschaft dann keine Probleme mit dem TV Altdorf. Die Mannschaft des Trainerduos Alois Breinbauer/Michael Suttner bewies, dass sie in Nordbayern die unangefochtene Nummer eins ist und siegte klar mit 25:14 und 25:12.

Bayerischer Meister der Mädchen U 13 wurde der FTSV Straubing mit einem 25:12/27:25-Finalsieg gegen den TSV TB München. Der SV Hahnbach unterlag dem späteren Vierten TB/ASV Regenstauf (22/18), dem SV Lohhof (14/9) und im Spiel um Platz fünf Gastgeber TSV Ansbach mit 1:2.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.