Volleyball
VGF Marktredwitz Finalsieger ohne Finale

Szene aus dem Spiel TuS Schnaittenbach (hinten) gegen den SC Katzwang-Schwabach (vorne). Der Schnaittenbacher Zweierblock mit Diagonalspielerin Daniela Görlich (links hinten am Netz) und Mittelblockerin Corina Freimuth (rechts vorne am Netz) versucht den Schmetterball abzuwehren. Beobachter der Spielszene sind von links hinten: Außenangreiferin Silvia Diel, die Außenangreiferinnen Anja Lindner und Katharina Kohl sowie Anna-Lisa Hornauer. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
07.01.2016
112
0

Schnaittenbach. Wie im Vorjahr gewann am Sonntag die Bayernligamannschaft der VGF Marktredwitz das Neujahrsturnier 2016 in Schnaittenbach. Sechs Teams aus der Bayern-, Landesliga- und Bezirksliga der Frauen bereiteten sich auf die Fortsetzung der Punkterunde am 9. Januar vor.

Schon zum Auftakt der Gruppenspiele gab es Überraschungen, denn beide Bayernliga-Vertreter, die VGF Marktredwitz(gegen die SG Weiden/Vohenstrauß) und der VC Katzwang-Schwabach(gegen den TuS Schnaittenbach) verloren ihre Partien. Dennoch gelang beiden erwartungsgemäß der Sprung ins Halbfinale.

Der Tabellenerste der Landesliga Nord-Ost aus Weiden/Vohenstrauß schaffte unter Coach Sandra Diller einen Erfolg im Tiebreak gegen die "Rabetzer Mädels", die anschließend auch den Bezirksligisten SVTUSDJK Grafenwöhr besiegte (22, 15). Klar fiel dagegen deren Niederlage gegen die Truppe aus Weiden/Vohenstrauß aus (13, 14).

In der anderen Gruppe zeigten sich die Schnaittenbacher Mädels von Thomas Groha hellwach gegen den VC Katzwang-Schwabach, der sichtlich überrascht war. Das gewitzte und schnelle Spiel war Grundlage für den verdienten 25:17- und 25:23-Erfolg. Der Bayernligist mit Peter Neumeier hatte dann leichte Probleme mit dem SV Hahnbach II, der das Match ziemlich ausgeglichen gestalten konnte (21,21). Auch im Duell mit den TuS-Mädchen fanden die Hahnbacherinnen nach einem 7:25 wieder in die Partie zurück, glichen mit 25:17 aus und mussten den Tiebreak knapp mit 13:15 abgeben. Damit standen die SG Weiden/Vohenstrauß, die VGF Marktredwitz, der TuS Schnaittenbach und der VC Katzwang-Schwabach im Halbfinale. Hier gelangen den Groha-Mädels gegen den Favoriten aus Marktredwitz immer wieder gute Kombinationen, dann setzte sich dann die Routine der Bayernligamannschaft durch (18, 22). Die SG Weiden/Vohenstrauß bewies im anderen Halbfinale gegen Katzwang-Schwabach ihre Bayernliga-Tauglichkeit mit dem 2:1-Erfolg (24, 23, 12).

Den fünften Platz erspielten sich die Grafenwöhrer Auswahl durch ein 2:0 (14, 19) über den SV Hahnbach II. Im kleinen Finale revanchierte sich der VC Katzwang-Schwabach mit 2:1 gegen Schnaittenbach. Die Crew von Thomas Groha hat jedenfalls für die bevorstehende Rückrunde viel Selbstvertrauen getankt.

Das Finale zwischen der VGF Marktredwitz und SG Weiden/Vohenstrauß musste kurzfristig aus logistischen Gründen ausfallen, so dass die VGF aufgrund des besseren Halbfinales wie schon im Vorjahr das Turnier gewann. Alle Teams erhielten bei der Siegerehrung von Turnierleiter Thomas Groha und Abteilungsleiter Günter Dobmeier passend zum Jahresanfang Preise überreicht. Endstand: 1. VGF Marktredwitz, 2. SG Weiden/Vohenstrauß, 3. VC Katzwang-Schwabach, 4. TuS Schnaittenbach, 5. SVTUSDJK Grafenwöhr, 6. SV Hahnbach II.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.