Zweiter Spieltag der Kreisklasse Süd
Alexander Graf macht's wie Uwe Seeler

Da zieht's Thomas Kotzbauer (Mitte) von der DJK Ursensollen den Schuh aus: Die Innenverteidiger Johannes Eichermüller (links) und David Mora Barth (rechts) vom FC Großalbershof bringen den von der DJK Ammerthal zurückgekehrten Torjäger elfmeterreif zu Fall. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
08.08.2016
63
0

Nur der DJK Ursensollen und dem SV Schmidmühlen gelingt der perfekte Start mit sechs Punkten aus zwei Spielen in der Kreisklasse Süd. Im Vilstal ist es besonders spektakulär.

Am Wochenende war in Schmidmühlen Marktfest. Passend dazu bot der SVS und der 1. FC Schlicht den Zuschauern ein Fußballspektakel: Tolle Tore, drei Elfmeter, zwei Rote Karten - am Ende stand ein 3:0-Erfolg für die Vilstaler. Damit sind die Schmidmühlener auf den zweiten Platz vorgerückt. Nur die DJK Ursensollen, die den Aufsteiger FC Großalbershof 4:1 schlug, steht über ihnen. Ein anderer Aufsteiger, der SV Raigering, holte seinen ersten Sieg - auch dank des Trainers, der sich selbst einwechselte.

SV Schmidmühlen 3:0 (2:0) 1. FC Schlicht

Tore: 1:0 (26.) Alexander Graf, 2:0 (34./Elfmeter) Christopher Roidl, 3:0 (71.) Maximilian Spies - SR: Gerd Söllner (Vilshofen) - Zuschauer: 71 - Rot: (68.) Dominik Kuscuoglu (FCS), (72.) Alexander Göth (SVS) Besondere Vorkommnisse: (36.) Christopher Roidl (SVS) vergibt Elfmeter, (50.) Stefan Puchta (SVS) hält Elfmeter.

(fop) Es war ein wahres Feuerwerk, dass der SV Schmidmühlen in der ersten Hälfte abbrannte. In der 26. Minute trat Thomas Weiß einen Freistoß in den Strafraum, wo Alexander Graf in bester Uwe-Seeler-Manier den Ball mit dem Hinterkopf ins Tor beförderte. In der 34. Minute verwandelte Christopher Roidl einen Foulelfmeter. Nur zwei Minuten später scheiterte er dann aber mit einem weiteren Foulelfmeter am Gästekeeper. Kurz nach der Pause avancierte SV-Keeper Stefan Puchta zum "Marktfest-Helden", als er einen Elfmeter parierte. In der 68. Minute musste der Schlichter Kapitän Dominik Kuscuoglu nach einem brutalen Foul an Max Spies mit Rot vom Platz. Das 3:0 erzielte Max Spies: Er vollendete mit Unterstützung der Latte einen wunderbaren Pass. In der 72. Minute sah auch Alexander Göth Rot.

SV Kauerhof 1:1 (0:0) SV Köfering

Tore: 1:0 (69./Elfmeter) Paul Schmidt, 1:1 (90.) Marc Arbogast - SR: Christian Struppeck (Illschwang) - Zuschauer: 100.

(bgü) Im ersten Durchgang zeigten die Gäste, begünstigt durch zahlreiche Fehlpässe des Gastgebers im Aufbauspiel, die etwas reifere Spielanlage. Klare Torchancen gab es jedoch kaum - mit Ausnahme der Möglichkeit für die Amberger Vorstädter in der 39. Minute, als der Ball knapp über den Querbalken flog. Wie schon in der Vorwoche kam der SV Kauerhof wesentlich stärker aus der Kabine und kreierte vier gute Gelegenheiten in den ersten zehn Minuten nach dem Wechsel. Paul Schmidt erzielte per Foulelfmeter die verdiente Führung. In der ersten Minute der Nachspielzeit verpassten die Schwarz-Gelben den endgültigen K.-o. - und wie es so oft ist, gelang den Köferingern nach einem Freistoß von halbrechts noch der Ausgleich.

SV Raigering II 2:1 (0:1) SV Hahnbach II

Tore: 0:1 (43.) Gäck, 1:1 (49.) Pirzer, 2:1 (72.) Zimmermann - SR: Markus Schreiner - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: (90.) Riß (SVR).

(gtha) Eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit bescherte dem SV Raigering II einen verdienten 2:1-Sieg über den SV Hahnbach II. Die erste Hälfte gehörte den Gästen. In einem körperbetonten Spiel erarbeite sich Hahnbach zunächst die besseren Chancen. Christian Gäck versemmelte zunächst zwei Hochkaräter, bevor er zwei Minuten vor dem Seitenwechsel traf. Nach dem Pausentee kam der SVR II verändert aus der Kabine und erhöhte den Druck. Trainer Christian Pirzer wechselte zudem den Sieg ein: Zunächst brachte er sich selbst und köpfte zwei Minuten später nach einer Ecke den Ausgleich. Dann brachte er Patrick Zimmermann, der in der 72. Minute nach Zuspiel durch Sergej Bernhardt den Siegtreffer erzielte.

DJK Ammerthal II 0:2 (0:2) TuS Rosenberg

Tore: 0:1 (26.) Maximilian Glöckner, 0:2 (39.) Sven Wuttig - SR: Stefan Herget (Nürnberg) - Zuschauer: 125.

(rbaa) Wacker hielt sich die Rumpfelf der DJK Ammerthal II, die mit dem buchstäblich letzten Aufgebot das Spiel gegen den TuS Rosenberg bestreiten musste. Rosenberg hatte zwar über die gesamten 90 Minuten mehr Spielanteile, doch das Chancenverhältnis war ausgeglichen. Es dauerte bis zur 26. Minute, ehe Maximilian Glöckner die Führung für die Gäste erzielte. Nur drei Minuten später bot sich Stefan Ehbauer die große Chance zum Ausgleich, als er völlig frei an Gästekeeper Maximilian Kleiner scheiterte. Die kalte Dusche folgte nur wenig später, als Sven Wuttig nach einem Konter das 0:2 gelang. Der zweite Abschnitt verlief weiter ausgeglichen, wobei Rosenberg jetzt die besseren Torchancen hatte. Gegen Ende der Partie warf die DJK alles nach vorne, doch ein Tor wollte nicht mehr gelingen.

FC Großalbershof 1:4 (0:1) DJK Ursensollen

Tore: 0:1 (13.) Manuel Strobl, 0:2 (47.) Thomas Kotzbauer, 1:2 (61.) Julian Wedel, 1:3 (70./Elfmeter) Thomas Kotzbauer, 1:4 (85.) Markus Huf - SR: Kai Thiele (Gebenbach) - Zuschauer: 70.

(fnk) Ihrer Favoritenrolle konnte die DJK Ursensollen auch beim FC Großalbershof mit einem Sieg gerecht werden. Von Beginn an dominierten die Gäste das Spiel. In der 13. Minute versenkte Manuel Strobl den Ball zur Gästeführung. Kurz darauf hatte Julian Wedel den Ausgleich auf dem Fuß, setzte den Ball aber neben den Pfosten. Bei den Forsthofern fehlte die nötige Präzision im Angriff und in der Verteidigung. Mit Mühe konnten sie das Ergebnis bis zu Pause halten. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Thomas Kotzbauer auf 2:0. In der 61. Minute gelang Julian Wedel der Anschlusstreffer. Die erhoffte Aufholjagd blieb aus. Stattdessen gab es nach einem unnötigen Foul Elfmeter, Thomas Kotzbauer verwandelte. Kurz vor Ende erhöhte Markus Huf auf 1:4.

TuS Schnaittenbach 1:2 (0:1) SpVgg Ebermannsdorf

Tore: 0:1/0:2 (45./49.) Klaus Ulrich, 1:2 (73.) Gabi Schimon - SR: Sigmund Weber (Paulsdorf) - Zuschauer: 90.

(ols) Auch im ersten Heimspiel bleibt der Aufsteiger aus Schnaittenbach ohne Punkte. Ohne wichtige Spieler wie Bösl, Bafra und Dietrich konnte der Gastgeber die Fehler in der Abwehr nicht abstellen. Ebermannsdorf nutzt in der 45. Minute einen solchen eiskalt zum 1:0. Gleich nach der Pause wieder ein Fehler in der Hintermannschaft des TuS Schnaittenbach und wieder stand Klaus Ulrich goldrichtig. Danach war der Gastgeber etwas stärker und zielstrebiger, in der 73. Minute verkürzte Gabi Schimon auf 1:2. Jedoch brachte Ebermannsdorf mit ihrem guten Keeper Maximilian Heller das Ergebnis sicher über die Zeit. In der Schlussminute prallte TuS-Abwehrspieler Maximilian Hiltl mit einem Gegenspieler unglücklich zusammen. Das Spiel wurde unterbrochen, da der Spieler mit dem Rettungshubschrauber und Verdacht auf Kieferbruch abgeholt werden musste.

Loderhof/Sulzbach 1:3 (0:1) Illschwang/Schwend

Tore: 0:1 (38.) David Meier, 0:2 (63.) Maximilian Sehr, 1:2 (73.) Oliver Bühler, 1:3 (90.) Markus Baldauf - SR: Ernst Saß (Leinburg) - Zuschauer: 50.

(bt) Lag es am Wetter oder waren beide Teams einfach nicht in der Lage eine sehenswerte Partie zu bieten? Auch wenn die Gäste mit dem 2:1-Auswärtssieg zufrieden sind, eine wesentlich bessere Leistung als die Hausherren zeigten sie nicht. Nennenswerte Spielzüge waren Seltensheitswert, Einzelaktionen waren die Regel. So war es kein Wunder, dass die Führung der Birgländer, die vom Schiri zunächst nicht gegeben wurde, zu den wenigen Höhepunkten in der ersten Halbzeit gehörte. Zu Beginn der zweiten Hälfte bemühte sich der SV Loderhof/Sulzbach redlich, aber der Ausgleich blieb aus. Stattdessen erhöhten die Gäste nach einer Stunde auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer wäre der Ausgleich möglich gewesen, doch mit einem Konter machte der SV Illschwang/Schwend in der Schlussminute alles klar.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.