1000 Kilometer gewandert
Oberpfälzer Waldverein blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Die Wegepaten Franziska Körmer und Willi Dröll, Wegewart Elmar Schiffauer, Wegepatin Rosemarie Dröll und Vorsitzender Bernd Gottschalk kümmern sich künftig um Wandermarkierungen. Bild: hfz

Bei der ersten Mitgliederversammlung des im August 2014 gegründeten Zweigvereins des Oberpfälzer Waldvereins erfuhren die Mitglieder nur Positives. Vorsitzender Bernd Gottschalk eröffnete die Versammlung und freute sich über das zahlreiche Erscheinen der Mitglieder und der Vertreter des Hauptverbandes OWV Weiden, Hauptwegewart Heinz Petz.

Gottschalk sagte, dass der Verein bereits auf 75 Mitglieder angewachsen sei. Im Jahresrückblick gab der Vorsitzende bekannt, dass im Jahre 2015 über 1000 Kilometer gewandert wurden, das wäre von Paris nach Prag. Es wurden 43 Tageswanderungen und 35 Halbtageswanderungen gemacht.

Auf gesunden Beinen


Darunter waren auch gesellschaftliche Veranstaltungen wie die Faschingsgaudi in Heinzhof, das Sommerfest und der Hüttenadvent. Als besondere Höhepunkte erwähnte er die Fahrt nach Pottenstein zu den 1000 Feuern, die Kulturfahrt nach Abensberg, die Frauenschuhwanderung und die gelungene Wanderwoche in der Wachau. Kassenwart Irmgard Popp las den Kassenbericht vor und überraschte die Mitglieder mit der Nachricht, dass der Verein trotz des kurzen Bestehens (mit Beginn bei Null) finanziell auf sicheren Beinen steht.

Der Hauptwegewart des Oberpfälzer Waldvereins, Heinz Petz, sprach im Auftrag des Hauptvorstands seine Anerkennung aus und lobte insbesondere die große Aktivität und den bemerkenswerten Erfolg des Zweigvereins Amberg. Besonders freue es ihn, dass der Zweigverein bereit ist, Wanderwege zu betreuen. Eine gute Wegemarkierung ist für die Nutzung der Wege enorm wichtig.

Neuer Wegewart


Als Wegewart wurde Elmar Schiffauer vorgeschlagen und auch einstimmig gewählt. Ihm zur Seite stehen sogenannte Wegepaten, die sich bereit erklärten, bestimmte Wanderwege abzugehen und Mängel in Absprache mit dem Wegewart abzustellen. Zum Schluss erläuterte der Vorsitzende die Jahresplanung im Jahr 2016. Unter anderem kündigte er die Fahrt in den Rhododendronpark nach Dennenlohe, die Wanderwoche ins Lechtal, den Besuch des Nepal-Tempels bei Wiesent und natürlich das Sommerfest Ende August an.

Es folgte noch eine kurze Diskussion über eine Kostenerstattung für Wanderführer. Der Vorschlag des Vorstands wurde angenommen. Damit war der offizielle Teil beendet, und zum Abschluss wurde noch die Videoshow über die so erlebnisreiche Wanderwoche in der Wachau gezeigt und mit viel Applaus bedacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberpfälzer Waldverein (44)Wegewart (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.