17 Mal Notenschnitt von 1,5 und besser
Nach acht Jahren im Profilager

Sie haben am Gregor-Mendel-Gymnasium einen Schnitt von 1,5 oder besser: (vorne von links) Oberstufenkoordinator Rüdiger Gleis, Ramona Nübler (1,1), Hanna Hofrichter (1,1), Isabell Weigert (1,2), Julia Deubzer (1,4), Julia Wendl (1,4), Eva Bogner (1,3), Kristina Reiser (1,5), Oberstudiendirektor Peter Welnhofer. Hinten: Sonja Dittrich (1,4), Julia Riedl (1,3), Tim Ascherl (1,5), Simon Brosda (1,3), Luis Großmann (1,3), Jonas Grundler (1,0), Max Bogner (1,4), Manuel Allwang (1,2), Anja Finster (1,2) und Kath

"Wir sind heiß und brauchen Kohle", sagte Jahrgangsstufensprecherin Eva Bogner gestern bei der Abiturabschlussfeier im Gregor-Mendel-Gymnasium, denn heute sei nach zwölf Jahren endlich das Abschlußbrutzeln. Nun gehe es daran, die nächsten Feuer zu entfachen.

109 Schüler haben am GMG das Abitur bestanden, gut die Hälfte davon mit einem Notenschnitt von 1,9 oder besser, Jonas Grundler schaffte sogar einen Schnitt von 1,0. Bei der Abschlussfeier beruhigte Studiendirektor Werner Kraus, dass die heiße Prüfungsphase nun vorbei sei. Bürgermeister Martin Preuß spielte auf die Fußball-Europameisterschaft an und betonte, dass die Abiturienten nach vier Jahren in der Qualifikation und acht Jahren im Profilager nun den Sieg geschafft hätten.

Cheftrainer Peter Welnhofer und sein Stab hätten weit über ihr Soll hinaus die Spieler trainiert, für die das Abenteuer Leben beginne. Über Jahre hinweg hätten die Abiturienten auf das heute erreichte Ziel hingearbeitet, sagte Hubert Schärtl, Vorsitzender des Elternbeirats, und gab den Eltern mit auf den Weg, auch künftig die Kinder zu begleiten. Die Grillmeister-Prüfung sei bestanden, meinte Schülersprecherin Luisa Sailer, aber es gelte auch, im künftigen Leben auf das Grillgut zu achten, das auch leicht verbrennen könnte. Dem Barbecue-Motto schloss sich auch Oberstudiendirektor Welnhofer an und betonte, dass mit Bratengeruch, Gastfreundschaft und Feiern verbunden seien. Mit Recht könnten Abiturienten feiern, denn das in Bayern geschriebene Abitur sei der höchstwertige Abschluss Deutschlands.

In den vergangenen Jahren seien viele Apokalypsen vorausgesagt worden, die nicht eingetroffen seien, sagte Welnhofer. Die GMG-Medaille erhielten Jonas Grundler als Jahrgangsbester und Eva Bogner für hervorragendes Engagement innerhalb der Schulgemeinschaft. Den OTH-Preis bekam Katharina Zinn.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gregor-Mendel-Gymnasium (27)Abitur 2016 (30)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.