30 Jahre Musikerstammtisch Amberg
Drei Jahrzehnte Rock’n’Roll

So ging es los vor 30 Jahren im damals noch existierenden SVG-Hotel: Herbert Olbrich (links), Schlagzeuger Mike Martynec und der famose Gitarrist Reiner Meier (rechts) spielten den Rock'n'Roll. Reiner Meier ist im Vorjahr verstorben. Er gab der Amberger Rock- und Beatszene wichtige Impulse. Bild: hou

Sie kamen aus der Zeit, als "Hey Mr. Tambourine Man", "Satisfaction" und "Dizzy Miss Lizzy" in den Hitparaden waren. Musiker aus Amberg, die sich zunächst aus den Augen verloren hatten und im Januar 1986 einen Stammtisch gründeten. Bier und Schnaps spielten dabei keine dominierende Rolle. Vornehmlich sollte Musik gemacht werden. Wie auch schon 20 Jahre davor, als es noch das Metropol, die Flamingo Bar, das Ring-Café und die Fontäne in Amberg gab. Manche traten aber auch im Sulzbach-Rosenberger Kultlokal De la Musica auf.

Formationen sind in Erinnerung geblieben: Die Jet Strings, die Five Dynamites und The Cannonballs, um nur drei von vielen Bands zu nennen. Damit sind Namen verknüpft, die in diesen wilden Zeiten eine Rolle spielten: Günter Kälberer, Otmar Stüber, Reiner Meier, Lothar "Julio" Burkert, Harry Griggel und auch Frank Baum, der es als Country-Musiker mit seiner Pedal-Steel-Gitarre zu einem beachtlichen Bekanntheitsgrad brachte.

Lockere Runde


Zu den Gründern des Stammtischs gehörte 1986 aber auch Herbert Olbrich. Heute, nach drei Jahrzehnten, steht er noch immer da, wenn das monatliche Treffen beginnt und begrüßt die Gäste. Das Prinzip der lockeren Runde ist klar vorgegeben: Wer Lust hat, auf die Bühne zu gehen, kann das tun. Es sollte nur keine Volksmusik oder Alpenpop sein. Rock'n'Roll ist ebenso erwünscht wie Country-Musik, Beat, Swing oder Schlager. Eine Verstärkeranlage und ein Schlagzeug hat sich der Stammtisch zwischenzeitlich selbst zugelegt, Instrumente sind mitzubringen. Meist ab 20 Uhr heißt es dann jeden ersten Freitag im Monat: "Hang on Sloopy", "Proud Mary" und "Let's have a Party" bis zum Abwinken.

Der Musikerstammtisch hatte unterdessen mehrere, wie man Neudeutsch sagt, Locations. Er war im einstigen SVG-Hotel, bekam in Ammerthal eine Heimat, wurde herein in Amberger Lokalitäten verlegt und ist jetzt im Gasthaus Neumühle, das ehemals Inzelsperger hieß. Dort soll nun am Samstag, 16. Juli, und am Sonntag, 17. Juli, das 30-jährige Bestehen mit einer Vielzahl von Bands und Solisten gefeiert werden. "Kein Eintrittsgeld", hat Herbert Olbrich im Vorfeld gesagt und ergänzt: "Das war bei uns immer so." Im Gegensatz dazu richteten die Stammtisch-Musiker in der Vergangenheit immer wieder größere Veranstaltungen aus und spendeten den Erlös für wohltätige Zwecke. Im Verlauf der drei Jahrzehnte gab es 366 Stammtischtreffen.

Country und Schlager


Das rockige Fest, bei dem auch Country und Schlager nicht fehlen werden, findet im Saal des Gasthauses Neumühle und auf dessen Außengelände statt. Mit Leuten, die ihr musikalisches Handwerk verstehen und teilweise auch in Anwesenheit von Gästen, die von weiter her anreisen. Das hat beim Musikerstammtisch Tradition: Immer wieder erschienen in der Vergangenheit Gruppen, Formationen und Einzelinterpreten, die ihren Weg von außerhalb der Oberpfalz nach Amberg nahmen. Nicht selten handelte es sich dabei um amerikanische Soldaten.

Die Auftritte der Bands und Einzelakteure beginnen am Samstag um 15 Uhr und enden gegen Mitternacht. Am Sonntag wird ebenfalls um 15 Uhr gestartet. Um 22 Uhr klingt das Jubelfest aus. Parkplätze wird es nach Angaben des Veranstalters geben, eine Tombola rundet das Stammtischjubiläum ab.

Viele Leckerbissen auf der Speisekarte


Das Programm hat viele Leckerbissen auf der musikalischen Speisekarte. Zum 30-jährigen Jubiläumsfest des Musikerstammtischs spielen und singen am Samstag, 16. Juli, ab 15 Uhr: Lukas Hegner, Morgans Crimson (Hard Rock) und eine Band des Musikerstammtischs.

Dann kommen Pedal-Steel-Gitarrist Frank Baum, die Gruppe Eastwind (Rock und Pop), Schlagersängerin Nadja Sommer, die Gruppe Loco Motion (Pop und Swing) und die zwischenzeitlich weit über Amberg hinaus bekannte Schlager-Formation Hula Hoop mit Günter Kälberer als Bandleader. Im Verlauf des Nachmittags wird Herbert Olbrich die Entstehungsgeschichte des Stammtischs schildern.

Am Sonntag, 17. Juli, ebenfalls ab 15 Uhr, geht zunächst eine aus Berlin anreisende Country-Rock-Band auf die Bühne. Danach kommen die Gruppe Blue Note aus Weiden und die Nachwuchsformation Forever Young mit Sängerin Julia.
Noch einmal geben danach Musiker vom Stammtisch den Ton an, wird auch Schlagersängerin Nadja Sommer erneut auftreten. Am Abend gestalten die Rockgruppe Zeitlos und die Jukebox-Band das Finale.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.