50 Jahre Erlöserkirche
Auch Fenster kann Predigt sein

Auch die Gestaltung eines Gotteshauses könne Entscheidendes für den Glauben bewegen, erklärte Pfarrer Ulrich Eckert. In der Erlöserkirche sei vor allem das Glasfenster an der Frontseite ein passendes Objekt dafür. Bild: inl

Als Sohn des ersten Geistlichen der Erlöserkirche hatte Pfarrer Ulrich Eckert dort frühe Erfahrungen im Glauben gesammelt. Mit dem derzeitigen Pfarrer Dr. Johannes Blohm feierte er den Beginn des 50-jährigen Bestehens des evangelischen Gotteshauses im Dreifaltigkeitsviertel mit der Sonntagsmesse.

Amberg. (inl) Zu Beginn nutzte Johannes Blohm den feierlichen Anlass, um verdienten Gemeindegliedern für ihr langjähriges Engagement zu danken. Dem scheidenden Diakon Reinhard Franz gab er dabei einen Reisekoffer als Geschenk für den Ruhestand mit auf den Weg. "Von den Konfirmanden bis zum Seniorenkreis, er hatte einfach immer gute Laune bei seiner Arbeit", lobte Vertrauensmann Werner Mutterer. Brigitte Moser, die stellvertretende Leiterin der hauseigenen Kindertagesstätte, ehrte der Geistliche ebenfalls - für 25 Jahre "pädagogischer Weiterentwicklung " der Gemeinde.

Spezialbier zum Jubiläum


Auch für den Festprediger Ulrich Eckert hatte Blohm ein Geschenk: Er übergab seinem Gast aus Gaimersheim bei Ingolstadt ein Spezialbier, das die Gemeinde zusammen mit der Brauerei Sterk konzipiert hatte. Die Sonderedition erinnert an den 500. Jahrestag der Reformation durch Martin Luther im Jahr 2017. Ebenso wie der Sohn des ersten Pfarrers Dr. Alfred Eckert sei auch die Erlöserkirche selbst damals in den Kinderschuhen gesteckt, kommentierte Blohm die Rückkehr von Ulrich Eckert. Dieser machte in seiner Ansprache an die Gemeinde das Predigen selbst zum Thema. "Bei Paulus steht nicht: Die Worte müssen von der Kanzel kommen und mindestens 20 Minuten dauern." Vielmehr sei überall Predigt, wo die Worte Jesu die Menschen tief im Herzen berührten.

"Die Predigt kann durch den Pfarrer und durch andere Menschen geschehen, aber auch durch Smartphone-Apps, Filme oder Bilder", führte der Geistliche aus. Entscheidend sei, dass das Wort Jesu kommuniziert werde und beim Hörer etwas verändere. In der Erlöserkirche, in der sein Vater sieben Jahre lang gewirkt hatte, sei so auch das große Fenster an der Frontseite ein Prediger. Der Anblick des lichtdurchfluteten Christus mit der Siegesfahne habe in den 50 Jahren evangelische Gemeinde viele Besucher bewegt, ist Eckert überzeugt.

Konfirmanden machen mit


Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernahm die Kantorei der Paulanerkirche unter der Leitung von Dekanatskantorin Kerstin Schatz. Je eine Lesung trugen die Konfirmandinnen Angelina Haupt und Angelina Hahn vor, auch für die Getränkeausgabe beim folgenden Kirchweihfest im Pfarrhaus waren die Konfirmanden verantwortlich.

Das Jubiläumsjahr für die Erlöserkirche begleitet ein Programm von geistlichen Konzerten und musikalisch gestalteten Gottesdiensten. Nachdem die Gemeinde bereits vor zwei Wochen den Tag der Grundsteinlegung 1966 gefeiert hatte, finden die Festlichkeiten mit der 50. Kirchweih 2017 ihren Abschluss.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kirche (245)Erlösergemeinde (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.