70. Geburtstag von Bernhard Saurenbach
Glücksgriff für die Tafel

Nachträgliche Gratulation der Mitarbeiter und ehrenamtlichen Kräfte der Amberger Tafel zum 70. von Bernhard Saurenbach (vorne, Dritter von links) in den Räumen der Sozialinitiative. Eigentlich wollte sich der frühere leitende Siemens-Angestellte nur als Fahrer engagieren, seit neun Jahren ist er Tafel-Vorsitzender und inzwischen auch Landesbeauftragter für Nordbayern. Seine Stellvertreterin Irmgard Buschhausen (vorne, Zweite von rechts) bescheinigte dem Jubilar eine Amtsführung "mit Herz und Gefühl".

Mit einem Ständchen und Busserln gratulierten die Mitarbeiter der Amberger Tafel Bernhard Saurenbach am Freitag nachträglich zum 70. Geburtstag. Seit neun Jahren ist der gebürtige Breisgauer Vorsitzender der Sozialinitiative, 1972 hat es ihn mit seiner Ehefrau Marlen beruflich in die Oberpfalz verschlagen. Bis zu seinem Vorruhestand arbeitete Saurenbach als Vertriebsabteilungsleiter bei Siemens.

Doch vom einem zurückgezogenen Rentnerdasein wollte der Senior nichts wissen. Eigentlich war er bei der Tafel wegen eines ehrenamtlichen Fahrer-Jobs vorstellig geworden. Gesucht war jedoch ein Vorsitzender. Nach kurzem Überlegen sagte Saurenbach zu, und seither hat die Sozialinitiative einen Verantwortlichen, "der mit Herz und Gefühl, mit Verstand und Wissen die Tafel entscheidend geprägt hat", bescheinigt ihm seine Stellvertreterin Irmgard Buschhausen. Zum agilen Ruhestand von Bernhard Saurenbach gehören noch tägliches Joggen, Starts bei Laufwettbewerben und Radtouren mit der Ehefrau sowie die Enkel Georg und Ferdinand.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bernhard Saurenbach (4)Amberger Tafel (16)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.