ACC feiert 20-Jähriges
1,4 Millionen Besucher

Das Programm zum 20-Jährigen des ACC präsentierten (von links) ACC-Geschäftsführerin Petra Strobl, Oratorienchor-Vorsitzender Wolfgang Streich, Chorleiter Thomas Appel und Bürgermeister Martin Preuß. Bild: wsb
 
Am 9. Mai 1994 war das Gelände am Fuße des Kurfürstenbades eine Großbaustelle. 1996 konnte das Amberger Kongresszentrum seiner Bestimmung übergeben werden. Für 40 Millionen Mark entstand sowohl ein Ort der Kommunikation, als auch ein gesellschaftliches und kulturelles Forum. Bild: Steinbacher

Die letzte Note ist gesungen. Dann herrscht Stille. 500 Menschen schauen in eine Richtung. 80 Idealisten auf der Bühne blicken zurück. Erst vier Sekunden später brandet der Applaus auf. Das Publikum tobt nach dem eineinhalbstündigem Konzert. "Das ist ein unbeschreibliches Gefühl. Gänsehaut pur", sagt Wolfgang Streich.

Der Vorsitzende des Oratorienchors ist einer der unzähligen Protagonisten, die bereits auf der Bühne des Amberger Kongresszentrums (ACC) standen. Sie alle hatten dort Erlebnisse, die ihnen zum Teil ewig in Erinnerung bleiben werden. Das multifunktionale Haus wurde heuer vor genau 20 Jahren am 16. April eröffnet.

20. Geburtstag


Diesen Geburtstag feiert das Vorzeige-Objekt am Sonntag, 17. April, gemeinsam mit einem Konzert des Oratorienchores. Die Pressekonferenz am Mittwoch gab Geschäftsführerin Petra Strobl auch Gelegenheit, Zahlen vorzustellen, die im ACC in 20 Jahren gesammelt wurden: "In etwa 7300 Tagen fanden tatsächlich knapp 6000 Veranstaltungen aller Art statt. Insgesamt waren fast 1,4 Millionen Besucher hier." Petra Strobl rechnete das auf den Tagesbesuch um: "Durchschnittlich kamen pro Tag 250 Gäste." Bürgermeister Martin Preuß betonte, dass das ACC ein "Aushängeschild" für die Stadt sei. "Aus heutiger Sicht würden wir das gar nicht mehr hinbekommen", sagte Preuß und bezog sich auf die damalige Möglichkeit der 50-prozentigen Förderung des Projekts, das einst 40 Millionen Mark kostete. "Dass man da zugegriffen hat, war die richtige Entscheidung", sagte Preuß. "Wir sind hervorragend auf dem Markt positioniert", betonte Strobl. Allein die Tagungszahlen hätten sich seit der Eröffnung verdoppelt. Kulturelle Höhpunkte lockten inzwischen 400 000 Besucher ins Haus.

Dabei gaben sich Edmund Stoiber, Gerhard Polt, die Münchner Freiheit, Horst Seehofer, Bülent Ceylan und Gerhard Schröder die Klinke in die Hand. Aber nicht nur die Größen in der Politik und Prominenz aus ganz Deutschland sorgten für die konstanten Belegungszahlen über die Jahre hinweg, Gerade regionale Firmen, Vereine, Organisationen oder Künstler schätzen die räumlichen, vielfältigen und professionellen Möglichkeiten, die das ACC bietet. "Wenn die Leute sagen, dass sie gerne wiederkommen, weil sie so gute Erfahrungen mit dem ACC gemacht haben, dann ist das eine tolle Leistung", richtete Preuß seinen Dank an Geschäftsführerin Petra Strobl und ihre zwölf Mitarbeiter.

Circus Krone kommt


Zum 20-Jährigen stehen noch einige Höhepunkte an: Zum einen wird der Tag der Eröffnung mit einem Konzert des Oratorienchors gefeiert (siehe nebenstehender Bericht), zum anderen gibt es weitere Events, zum Beispiel die Kunstausstellung mit Joseph Beuys von 25. Juli bis 14. September, das Sommerfest am 6. August auf dem Außengelände zusammen mit den Mit-Jubilaren OTV (20 Jahre), Gewerbebau (25 Jahre) und Luftmuseum (zehn Jahre). Außerdem wird im Oktober der Zirkus Krone auf dem Dultplatz gastieren.

Das KonzertDer Oratorienchor sang am 16. April 1996 zur Einweihung des Amberger Kongresszentrums. Beim Zehnjährigen brachte das Ensemble Anton Dvoráks Requiem auf die Bühne. Jetzt bestreitet er das Jubiläumskonzert zum 20-Jährigen zusammen mit dem Sinfonieorchester unter der Leitung von Thomas Appel am Sonntag, 17. April, um 19 Uhr. Ein jährliches Konzert zumeist zur Osterzeit ist Tradition. Dieses Jahr wählte Appel ein Stück, das noch nie in Amberg zu hören war: Felix Mendelssohn Bartholdy, Symphonie Nr. 2, ein Lobgesang für Soli, Chor und Orchester. Karten gibt es für 29 Euro, ermäßigt 24 Euro, bei der Tourist-Information oder der Amberger Zeitung.

Zitate

"In diesem Haus herrschte von Anfang an ein guter Geist."

Chorleiter Thomas Appel

"Wir können uns zwar nicht mit Berlin vergleichen, aber durchaus mit Regensburg oder Nürnberg."

Oratorienchor-Vorsitzender Wolfgang Streich

"Wenn in 20 Jahren 1,4 Millionen Menschen kommen, dann ist das eine gewaltige Zahl, zu der man gratulieren kann."

Bürgermeister Martin Preuß

"Es war eine großartige Entscheidung, die Kunstausstellungen während des Sommers zu etablieren. So gelingt es uns alle zwei Jahre viele externe Besucher nach Amberg zu holen."

ACC-Geschäftsführerin Petra Strobl auf die Frage, was ihr Höhepunkt in 20 Jahren ACC war.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.