Alle beim Förderverfahren für Breitband

Die Breitbandförderung des Freistaats Bayern werde im Raum Amberg-Sulzbach hervorragend angenommen. Dies erfuhr CSU-Landtagsabgeordneter Harald Schwartz auf Nachfrage bei Minister Markus Söder. "Die kreisfreie Stadt Amberg nimmt genauso am Förderverfahren teil wie alle 27 Landkreisgemeinden. Damit haben wir eine optimale Inanspruchnahme von 100 Prozent", zeigte sich Schwartz in einer Presse-Info erfreut.

"Für die Kommunen im Landkreis Amberg-Sulzbach stehen insgesamt 22,13 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung. Sieben Gemeinden haben bereits Bescheide mit einem Volumen von 3,71 Millionen Euro erhalten. Die restlichen 18,42 Millionen Euro stehen für die weiteren Kommunen bereit", erläuterte der Parlamentarier. Neben dem Landkreis verläuft die Entwicklung in Sachen Breitband auch in Amberg positiv. "Auch die Stadt beteiligt sich an der Förderung und befindet sich derzeit im Auswahlverfahren. Der Fördersatz für Amberg liegt bei 90 Prozent, der Förderhöchstbetrag bei 590 000 Euro", so Schwartz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.