Amberg bekommt eine neue Messe
Frühlingserwachen im ACC

Die Messe Frühlingserwachen am Sonntag, 20. März, im Kongresszentrum präsentierten (von links) Organisatorin Ildiko-Maria Hummel, ACC-Geschäftsführerin Petra Strobl sowie die Ausstellerinnen Hannelore Kiecker, Birgit Thiel und Elke Watkins. Bild: Sandig

Draußen blühen die Krokusse, drinnen lachen Osterhasen von den Plakaten. "Das hier ist das passende Ambiente", sagt Ildiko-Maria Hummel. Sie organisiert eine neue Messe im Kongresszentrum.

Mit 57 Ausstellern bestreitet Hummel die Ausstellung Frühlingserwachen am Sonntag, 20. März, von 10 bis 17 Uhr. "Wir als ACC freuen uns, dass eine neue Messe etabliert wird", sagte Geschäftsführerin Petra Strobl beim Pressegespräch. Eine Premiere ist die Osterausstellung nicht ganz, denn bereits im Herbst war Ildiko-Maria Hummel im Kongresszentrum mit einer anderen Schau. Mit der Resonanz sei sie zufrieden gewesen, zumal an diesem Tag auch andere Veranstaltungen in der Region waren.

"Trotzdem waren unsere Herbst- und Weihnachts-Jmpressionen erfolgreich", freute sie sich. "Das hat uns ermutigt, hier wieder was zu machen." Schwerpunkte beim Frühlingserwachen seien Trends für Haus, Garten und Mode. "Das wird stilvoll und ideenreich präsentiert." Ein Hochzeitstisch, Ringe, die ein Goldschmied gefertigt hat, exklusive Wohnaccessoires, Bio-Kleidung für Groß und Klein, Hüte von Meisterhand: Die Palette der Waren sei groß und abwechslungsreich, so Ildiko-Maria Hummel.

Drei der Ausstellerinnen waren mit zum Pressegespräch gekommen, um ihre Produkte vorzustellen. Birgit Thiel beschäftigt sich mit Handarbeit, seit sie 14 Jahre alt ist. Mit 22 Jahren machte sie sich mit einem Stoffgeschäft selbstständig, jetzt betreibt sie einen Online-Handel mit Strick- und Häkelwaren. Alles seien Unikate. "Ich mag's individuell, ich möchte nicht spazieren gehen und mir kommt fünf Mal derselbe Mantel entgegen." Elke Watkins fertigt Schmuck aus verschiedenen Materialien an, aus Silber, Gold und mit Swarovski-Elementen - je nach Geschmack des Kunden. Ebenso gefragt sei Jagdschmuck, dafür würden Jäger ihre Trophäen, zum Beispiel Horn, bringen, sie verarbeite es zu Schmuck weiter.

Das Gehen mit der Wünschelrute wird Hannelore Kiecker gemeinsam mit ihrem Mann vorführen. Dies könne fast jeder, "man muss bereit sein dafür - und offen". Sie habe die Erfahrung gemacht, dass die Sehnsucht der Menschen nach einem gesunden Wohnumfeld - nahezu strahlungsfrei - immer größer werde. "Die Messe bietet insgesamt eine reiche Palette", so Petra Strobls Eindruck. Sie wünschte den Organisatoren und den Ausstellern eine gute Besucherzahl. Der Eintritt beträgt 3,50 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.