Amberg radelt wieder
Auto eine Woche stehenlassen

Die Radlwoche beginnt mit einer Besichtigung der Fahrrad-Abstellanlage des Klinikums. Bild: hfz

Von heute an gilt wieder das Motto: "Amberg fährt Rad". Wer kann, sollte das Auto in dieser Woche stehenlassen und den täglichen Weg zur Arbeit abgasfrei zurücklegen - sofern es keine triftigen Gründe dagegen gibt.

Zu der Aktion rufen die AOK, die Polizeiinspektion und die Stadt Amberg auf. Sie wünschen sich, dass bis einschließlich Freitag, 10. Juni, möglichst viele Leute mitmachen, betonen sie in einer Pressemitteilung, in der Oberbürgermeister Michael Cerny mit den Worten zitiert wird: "Radfahren ist gesund und ein vorbildlicher Beitrag zum Umweltschutz."

Der OB eröffnet die Radlwoche heute um 12 Uhr zusammen mit dem Leiter des städtischen Referates für Umwelt, Verbraucherschutz, Ordnung und Recht, Dr. Bernhard Mitko, Klinikumsvorstand Manfred Wendl, AOK-Bereichsleiter Roland Wild und Polizeidirektor Robert Hausmann. Gemeinsam besichtigen sie bei dieser Gelegenheit die Fahrrad-Abstellanlage des Krankenhauses.

Kellertour nach Hahnbach


Weiter geht es am Montag um 16 Uhr mit der Hahnbacher Kellertour des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) Amberg-Sulzbach. Treffpunkt ist das ACC; die rund 30 Kilometer lange Route, so betonen die Veranstalter, sei auch für Senioren und Kinder geeignet.

Eine "Kontrollfahrt" steht am Dienstag, 7. Juni, auf dem Programm. Überprüft werden soll dabei die Radwege-Beschilderung im Bereich zwischen Speckmannshof und der südlichen Stadtgrenze in der Bayernwerkstraße. Unter die Lupe nehmen will man unter anderem die Katharinenfriedhof- und die Fleurystraße sowie die Hockermühl- und die Werner-von-Siemens-Straße. Start ist um 15 Uhr vor der Straßenverkehrsbehörde am Pfalzgrafenring.

Die Polizei ist am Mittwoch, 8. Juni, an der Reihe. Von 8 bis 12 Uhr bittet sie an der Dreifaltigkeitsschule zu einem Fahrrad-Verkehrssicherheitstraining mit Abschlussprüfung. Den Schlusspunkt setzt auch heuer eine gemeinsame Radtour, die am Freitag, 10. Juni, um 13 Uhr auf dem Amberger Marktplatz beginnt. Die Teilnehmer begeben sich auf das nördliche Stück des Amberger Radrundwanderweges. Auch die Bürger sind dazu eingeladen, auf dieser rund 15 Kilometer langen Strecke mitzustrampeln. Der Lohn der Mühen: eine Einkehr gegen 15 Uhr.

Ein weiteres Angebot der Fahrradwoche ist ein ADFC-Ausflug am Samstag, 11. Juni, der von Parkstein nach Pressath führt. Außerdem erwartet der Club beim Altstadtfest am Sonntag, 12. Juni, ab 10 Uhr große und kleine Interessenten mit einem Infostand und Spaßrädern im Maltesergarten.

Programm im Überblick


Das detaillierte Wochenprogramm ist in einem Flyer nachzulesen, der in der Bürger-Info im Rathaus und bei anderen städtischen Stellen erhältlich ist. Er kann auch auf der Homepage der Stadt unter www.amberg.de in der Rubrik "Veranstaltungen" abgerufen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.