Amberger Berglöwen feiern 25. Geburtstag
Leo kein Pauschal-Tourist

Stolz präsentierten sich die Verantwortlichen der Berglöwen Amberg, die das LEO-Deutschland-Seminar und das eigene Jubiläum vorbereitet hatten. Links Cheforganisator Manuel Stahl, Sechster von links Jonas Butz, der aktuelle Präsident der Berglöwen. Bild: hae

Wenn man von einer Jugendorganisation spricht, denkt man an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 30 Jahren. Das trifft natürlich auch auf die Mitglieder des Leo-Clubs Berglöwen Amberg zu.

Sie stießen am Samstagabend im ACC auf dessen 25-jähriges Bestehen an. Leo ist die eigenständige Jugendorganisation von Lions Club International mit dem Motto "We serve".

Derzeit sind etwa 3500 Leos deutschlandweit in 18 Distrikten organisiert und wollen gemäß dem Leo-Motto Verantwortung übernehmen, Erfahrungen sammeln und jede Gelegenheit für ehrenamtliches Engagement ergreifen.

Da passte es natürlich ausgezeichnet, das Multi-Distrikt-Seminar Deutschland vom 28. bis 30. Oktober nach Amberg zu vergeben und das 25-jährige Jubiläum des Ortsclubs Berglöwen Amberg in die zweitgrößte jährliche Veranstaltung von Leo Deutschland einzubetten.

Über 200 Leos kamen


Von Freitag bis Sonntag trafen sich weit über 200 Leos aus der ganzen Republik, um sich in Workshops in Leo-spezifischen Themen oder Softkill-Seminaren weiterzubilden. Passend zur jugendlichen Ungezwungenheit hielt man sich dazu in Räumlen des Erasmus-Gymnasiums auf, dessen Turnhalle auch als Nachtlager für die von weither gereisten Gäste diente.

Ganz anders dagegen der Galaabend im ACC. Festlich gekleidet in Abendrobe wollte man nach den diversen Workshop-Runden das Jubiläum des gastgebenden Ortsclubs richtig feiern und die Freundschaften mit vielen Nachbarclubs vertiefen.

Die Freude über die hohe Besucherzahl war dem Cheforganisator Manuel Stahl bei der Begrüßung sichtlich anzusehen. Er dankte den vielen Sponsoren, ohne die der Amberger Leo-Club das dreitägige Event nicht schultern hätte können.

Für den Vize-Präsidenten des Distrikts Bayern Ost stellt sich "Leo sein" wie eine Reise dar. Allerdings sei dabei wichtig, welche Pfade eingeschlagen werden. Ein richtiger Leo sei kein Pauschal- oder Safaritourist, sondern jemand, der eigene Erfahrungen macht, immer wieder ein Beginner ist und sich einbringt, damit die Reise ein Erfolg wird. Für Manuel Stahl waren die Gäste im Saal eine Reisegruppe, die sich dieser Werte bewusst annimmt. So würden alle davon profitieren.

Die Gratulation zum 25-jährigen Bestehen der Amberger Berglöwen verband Oberbürgermeister Michael Cerny geschickt mit einem Kurzabriss über die Geschichte Ambergs. Multi-Distrikt-Vizepräsident Jan-Marcel Drossel für Leo Deutschland und Doris Biersack-Press für den Lions-Distrikt Bayern-Ost dankten in ihren Grußworten den Verantwortlichen für das große Engagement bei der Durchführung dieser dreitägigen Veranstaltung.

Kräftig gefeiert


Dann aber war Feiern pur angesagt. Nach der Stärkung am kalten und warmen Büfett von ACC-Gastronom Michael Eckl sorgten The Funky Blues Rabbits für entsprechende Stimmung im Saal. Wer nach Mitternacht immer noch in Feierlaune war, stieg reibungslos in die Leo-Party mit DJ ein. Eben wie es für ein Event einer Jugendorganisation gehört.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lions-club (23)Leo (3)We serve (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.