Ammersrichter CSU gibt sich Stelldichein bei neuem Wirt
Die ersten Gäste

Der CSU-Ortsvorstand besuchte den neuen Wirt des Gasthofs Neumühle, Tomy Lii Husak (Dritter von rechts): Ortsvorsitzender Stefan Ott, Bastian Prechtl, Tobias Neudecker, Stadträtin Gabi Donhauser, Michael Bader, Bürgermeister Martin Preuß, Stadtrat Christian Schafbauer und Marina Schlosser (von links). Foto: tne

Ammersricht. Lange hat der Amberger Norden drauf gewartet: Endlich hat Ammersricht wieder ein Wirtshaus. Der Gasthof Neumühle wurde am Samstag offiziell wiedereröffnet. Dies nahm der CSU-Ortsverband zum Anlass, um den neuen Pächter, Tomy Lii-Husak, zu begrüßen und sich über die Pläne des Wirts zu informieren.

Traditionelle Gerichte


Der neue Mann freute sich über die Visite und erklärte seine Absichten. Am allgemeinen Zustand des Gasthofs und am Angebot wolle er nicht viel verändern, so Husak. Er setze auf traditionelle bayerische Gerichte. Überzeugen wolle er mit Frische und Qualität. Geöffnet habe er von Dienstag bis Sonntag, testweise werde es ab sofort Mittagstisch geben.

Die Gästezimmer habe er renoviert und vermiete sie. Investieren möchte er vor dem Lokal. So soll der bisherige Parkplatz in einen Biergarten mit Grill und Kinderspielplatz umgebaut werden. Die ungenutzte Wiese neben den bisherigen Parkplätzen solle zu Stellflächen umgestaltet werden. Sonntags bietet Tomy Lii Husak Brunch an. CSU-Vorsitzender Stefan Ott freute sich, dass Ammersricht nun wieder ein Wirtshaus habe und wünschte dem neuen Wirt alles Gute für die Zukunft. Bürgermeister Martin Preuß gab dem Pächter beste Wünsche mit auf den Weg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.