Ampeldirigent und viel Verkehr machen längere Grünphase an Fußgängerampel unmöglich
Schrecksekunde für langsame Passanten bleibt

Das ist die Situation, die vor allem in der Dämmerung für dunkel gekleidete Menschen gefährlich werden kann. Die Fußgängerampel zeigt bereits Rot, bevor ein langsamer gehender Passant die zweite Fahrbahnhälfte am Pfalzgrafenring überquert hat. Mancher Linksabbieger vom Ziegeltorplatz gibt Gas, weil er ja grün hat und nicht mehr mit Fußgängern rechnet. Bild: wsb

Im Sommer hat die AZ nach den "Verkehrs-Aufregern" in Amberg gesucht. Mit Hilfe der Leser haben wir viele Stellen gefunden, bei denen eine Änderung wünschenswert wäre. Noch immer erreichen die Redaktion Anregungen, die sinnvoll erscheinen, aber trotzdem nicht umgesetzt werden können. Jüngstes Beispiel: die Fußgängerampel zwischen Ziegeltorplatz und Pfalzgrafenring.

Hier ist die Grünphase relativ kurz, was nach Beobachtung einer Leserin immer wieder zu gefährlichen Situationen führt - durch die Linksabbieger vom Ziegeltor in Richtung Firma Stadler. Sie rechneten oft nicht damit, dass Fußgänger von der Seite des Allee-Parkhotels hinüber auf die Verkehrsinsel wechseln. Wer nämlich etwas langsamer geht, hat schon wieder Rot, bevor er die zweite Fahrbahnhälfte überwunden hat. Das ist nach Erfahrung der Ambergerin, die hier selbst oft unterwegs ist, der Zustand, der viele Autofahrer überrasche, zumal Passanten ihren Weg Richtung Bahngelände einfach fortsetzten. Abrupte Bremsmanöver und Schrecksekunden für die Betroffenen seien nicht selten die Folge.

Doch den Vorschlag der Leserin, während der Überquerungszeit kein Linksabbiegen vom Ziegeltor zuzulassen, kann die Stadt nicht erfüllen. Selbst ein Verlängern der Grünphase ist laut Tiefbauamtsleiter Norbert Füger nicht möglich, weil sich am Beginn des Pfalzgrafenrings mit über 30 000 Autos täglich die vielbefahrenste Stelle Ambergs befindet. Auch der Ampeldirigent sei darauf ausgerichtet, hier den Abfluss der Fahrzeuge so schnell wie möglich zu gewährleisten. Eine Änderung für diesen Fußgängerüberweg führe an anderen Stellen des Altstadtrings und seinen Einmündungen zu Problemen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Verkehr (126)Aufreger-Thema (1)Leservorschlag (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.