AOK-Kindertheater ermuntert zu Regeln und Ritualen
900 kleine Zuschauer üben gesundes Familienleben

... wo sie doch auf der Erde nur ein paar Regeln befolgen hätte müssen, um zu Hause mit Eltern, Geschwistern oder Flüchtlingskindern klar zu kommen, wie die Zuschauer im Stadttheater bei der Show lernten. Bilder: Steinbacher (2)

"Es ist schön, wenn du weißt, wo du zu Hause bist - egal, wo das ist." Das sangen gestern rund 900 Kinder im Stadttheater aus vollem Halse mit. Dabei meinten sie nicht nur ihr eigenes Heim, sondern nahmen mit diesem Refrain auch aktuell Bezug zur Flüchtlingskrise.

Möglich machte das das AOK-Kindertheater mit dem Stück "Henriettas Reise ins Weltall", das am Montag zum ersten Mal seit Gründung vor zehn Jahren in Amberg gastierte. Darüber freute sich neben den eingeladenen Kindergärten und Schulen aus der Stadt und dem Landkreis auch die Amberger Direktion der Gesundheitskasse, die sich seit langem um einen Auftritt der durchs ganze Bundesgebiet reisenden Theatergruppe bemüht hatte. Das wusste auch Oberbürgermeister Michael Cerny zu schätzen, der die AOK für den hinter den Stücken stehenden gesellschaftlichen Einsatz inklusive kostenlosem Unterrichtsmaterial für die kleinen Zuschauer lobte.

Auch Flüchtlinge Thema


In der bunten, rund 45-minütigen Aufführung - im Stadttheater gab es am Vormittag drei Vorstellungen - erlebten Nachwuchs und Pädagogen live, was ein gesundes Kinder- und Familienleben positiv beeinflusst: gemeinsame Rituale und Regeln, die das Leben in der Schule und zu Hause erleichtern. Zum ersten Gastspiel der Truppe in Amberg kam eine weitere Premiere: "Henriettas Reise ins Weltall" präsentierte eine neue Spielszene über Flüchtlingskinder. Weil dieses Thema zu Fragen des Zusammenlebens passt und viele Buben und Mädchen betrifft, schildert die AOK. "Entweder, weil sie selbst mit ihren Familien flüchten mussten oder weil inzwischen Flüchtlingskinder auch auf ihre Schulen gehen."

Schon 2014 haben Schauspieler und Autoren im Stück zentrale Erkenntnisse der AOK-Familienstudie aufgegriffen: Demnach ist es für einen gesunden Familienalltag wichtig, einander zuzuhören, Regeln und Rituale zu pflegen, Kompromisse zu finden und mindestens einmal am Tag bewusst Zeit miteinander zu verbringen. Das war auch die zentrale Botschaft in Amberg.

1,4 Millionen Zuschauer


Das AOK-Kindertheater ist ein zentrales Element der Initiative "Gesunde Kinder - gesunde Zukunft". Seit der ersten Tour 2007 haben Theaterpädagogen gemeinsam mit der Gesundheitskasse drei Stücke entwickelt, die heuer erstmals in unterschiedlichen Regionen Deutschlands gezeigt werden. Insgesamt gab es laut AOK bisher weit über 500 Gastspiele mit rund 1,4 Millionen Zuschauern. Mehr im Internet unter: www.aok.de/kindertheater
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.