Ausstellung über Buchkultur in Oberpfälzer Klöstern
Mönche lesen nicht nur die Bibel

Anlässlich der Vorstellung des Tagungsbandes "Armarium, Buchkultur in Oberpfälzer Klöstern" morgen um 19.30 Uhr in der Provinzialbibliothek hält Dr. Beda Maria Sonnenberg, Abt des Klosters Plankstetten, einen Vortrag. Unter dem Titel "Was Mönche heute lesen" geht er auf die liturgischen Bücher, die die Ordensbrüder im Gebrauch haben, die Tischlesung bei den Mahlzeiten, die geistliche Lesung und die Lectio divina der Heiligen Schrift ein.

Ergebnisse der Tagung


Im Sommer vergangenen Jahres hatte in der Provinzialbibliothek das dritte Oberpfälzer Kloster-Symposium stattgefunden. Das Buch "Armarium" präsentiert nun die Ergebnisse der Tagung. Referenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beschäftigten sich in ihren Vorträgen mit den Bibliotheken und Schriftzeugnissen der Klöster in der Region.

Druckerei und Papiermühle


Weitere Facetten der Buchkultur widmeten sich einer klösterlichen Druckerei, den Papiermühlen in der Oberpfalz sowie der Ausmalung des Speinsharter Bibliothekssaals. "Mönche und Bücher" lautete das Thema des Festvortrags des ehemaligen St. Gallener Stiftsbibliothekars Prof. Dr. Ernst Tremp, der ebenso im Tagungsband nachzulesen ist.

Zurück geht das Symposium auf die Initiative von Dr. Georg Schrott, Christian Malzer und Manfred Knedlik, die als Herausgeber das Buch näher vorstellen werden. Für die musikalische Begleitung sorgt das junge Vokal-Ensemble "Vox Aeterna".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.