Auto angefahren und mit Täuschungsmanöver davon
Dreister Zettel

Als die junge Frau an der Windschutzscheibe diesen Zettel entdeckte, dachte sie zunächst an einen Scherz. Bild: hfz

Wie dreist! "Hallo ich habe deine Auto angefahren wurde dabei beobachtet. Tue so als ob ich meine Adresse hinterlasse. Sorry." Das stand wortwörtlich auf dem Zettel, den eine 22-Jährige auf einem Parkplatz an ihrem Auto vorfand. Jetzt sucht die Polizei (890-0) Zeugen und nach dem Unbekannten, der sich dieses Täuschungsmanöver ausdachte und rund 1500 Euro Schaden zurückließ.

Die Frau aus dem Landkreis Schwandorf hatte ihren schwarzen Skoda Octavia am Mittwoch gegen 19.45 Uhr auf dem Parkplatz eines zu diesem Zeitpunkt bereits geschlossenen Getränkemarktes an der Regensburger Straße abgestellt und war dann ins Kino gegangen. Als sie gegen 22.30 Uhr zurückkam, hing der Zettel an der Windschutzscheibe.

"Die Autofahrerin dachte zunächst an einen Scherz", berichtete Polizeisprecher Dieter Muschler. Erst zu Hause habe sie tiefe Kratzer und Dellen am rechten Türholm entdeckt. Sie dürften durch ein größeres Fahrzeug entstanden sein, meinte Muschler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.