Autofahrer handelt sich gleich mehrere Anzeigen ein
Vor der Polizei Reißaus genommen

Erst ignorierte er eine rote Ampel, dann schaltete er auf der Flucht das Licht seines Wagens aus: Am frühen Freitagmorgen hat ein Autofahrer (21) nichts unversucht gelassen, um sich auf dem Altstadtring einer Polizeikontrolle zu entziehen. Schließlich stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein besitzt und alkoholisiert war. Die Quittung: gleich mehrere Anzeigen.

Eine Streife war kurz vor 3 Uhr am Pfalzgrafenring auf den in Richtung Ziegeltor fahrenden schwarzen Audi A 3 mit Schwandorfer Zulassung aufmerksam geworden. "Als der Audi-Lenker das Anhaltezeichen der Polizisten bemerkte, gab er plötzlich Gas, missachtete am Ziegeltorplatz das Rotlicht, bog nach rechts ab und flüchtete durch die Bahnunterführung in den Galgenbergweg", schilderte Polizeisprecher Dieter Muschler das Verhalten des 21-Jährigen. Dem habe es wenig genutzt, unbeleuchtet zu fahren: "Die verfolgende Streifenbesatzung konnte ihn kurz darauf stoppen." Bei der Kontrolle des aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab stammenden Mannes seien die Gründe für die Flucht schnell klar geworden. Der eine: der fehlende Führerschein. Der zweite: zu viel Alkohol im Blut. Ein Test zeigte nach Polizeiangaben einen Wert von knapp 0,8 Promille an.

Gegen den Fahrer wird nun wegen mehrerer Gesetzesverstöße ermittelt. Angezeigt wird übrigens auch der Halter (22) des Audi. Der war nämlich ebenfalls im Fahrzeug gesessen und hatte dem 21-Jährigen sein Auto überlassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.