Bei Kindlas prallen zwei Autos gegeneinander
Kollision nach Ausweichmanöver

Es ist noch dunkel am Donnerstagmorgen. Bei Kindlas fahren zwei Autos mit hellleuchtenden Scheinwerfern aufeinander zu. Plötzlich weicht eines der Fahrzeuge einem Wildtier aus. Es kracht.

In der Nähe des Weilers Kindlas (Stadt Hirschau) hat sich am Donnerstagmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Kurz nach 6 Uhr streiften sich auf der Kreisstraße AS 19 zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit im Gegenverkehr. Ein junger Mann erlitt dabei schwere Verletzungen an den Beinen, er wurde ins Klinikum Weiden gebracht.

Ein 39-jähriger US-Soldat, der in Vilseck stationiert ist, war mit seinem Ford von Schnaittenbach kommend Richtung Ehenfeld unterwegs. Bei Kindlas huschte ein Tier, möglicherweise ein Fuchs, über die Fahrbahn, weswegen der Amerikaner versuchte, auszuweichen. Dabei erfasste sein Fahrzeug den entgegenkommenden Audi, den ein 18-Jähriger aus dem Landkreis steuerte. Ein Jugendlicher (17) saß auf dem Beifahrersitz.

Die Wucht des Aufpralls muss groß gewesen sein: Beide Fahrzeuge schleuderten in die angrenzenden Felder, jeweils etwa 50 Meter vom Ort des Zusammenstoßes entfernt. Das Rote Kreuz brachte den 18-Jährigen ins Klinikum. Auch sein Mitfahrer ließ sich untersuchen. Die Feuerwehren Ehenfeld, Hirschau und Schnaittenbach leuchteten die Unfallstelle aus und regelten den Verkehr. Den Schaden an beiden Fahrzeugen schätzt die Polizei auf etwa 25 000 Euro. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg wurde zur Klärung des Unfallhergangs ein Gutachter hinzugezogen. Die Kreisstraße war bis gegen 10 Uhr gesperrt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.