Bierflasche statt Kinderschädel
Vandalen im Pestgrab

(Foto: Uli Piehler)

Von einem Kinderskelett fehlt der Schädel. Knochenteile eines Armes sind weg. Dafür stand eine Bierflasche da. Achtlos latschten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch durch die penibel von Archäologen gesäuberten Grabstätten hinter der Spitalkirche.

Auch Messnägel wurden rücksichtslos weggetreten. Sie bilden die Eckpfeiler für die Befundstrukturen. Arbeit, die viele Wochen Zeit in Anspruch nahm, wurde in wenigen Momenten zerstört. Die Schadensumme sei nicht berechenbar, denn mit welchem Betrag sollten Skelette schon zu bewerten sein, sagte Archäologe Dr. Mathias Hensch. "Doch wir hatten hier einen ideellen Wert der Erkenntnis. Der wissenschaftliche Schaden ist enorm." Unwiederbringlich zerstört wurden Zusammenhänge aus Ambergs Historie. Hensch schüttelte fassungslos den Kopf: "Man kann sich auch über den moralischen Aspekt Gedanken machen: Was sind das für Leute, die einen Schädel mitnehmen?" Seit März arbeitete das Team von Dr. Hensch an der Freilegung unzähliger Skelette auf dem ehemaligen Friedhof. Sie gaben bislang ungewöhnliche Einblicke in die Geschichte der Stadt. Am Wochenende soll eine Fachtagung der norwegischen Gesellschaft für Archäologie in Amberg stattfinden. Hensch hatte die Kollegen eingeladen, um ihnen die außergewöhnlichen Funde zu zeigen. Und jetzt? "Notdürftig wird repariert." Es sei natürlich "sehr ärgerlich" für das gesamte Team, wenn etwas mühevoll herauspräpariert und dann einfach zerstört werde. Der Bauzaun, der Unbefugten den Zutritt verwehren soll, lag am Boden.

Die Vandalen wüteten auch auf der benachbarten Baustelle. Sie verschafften sich Zutritt zum neuen Anbau der Wirtschaftsschule und rissen im Inneren des Gebäudes eine Wanduhr aus ihrer Verankerung.
3 Kommentare
9
Wittmann P. M. aus Vohenstrauß | 17.05.2017 | 18:37  
13
Stefan Reuther aus Amberg in der Oberpfalz | 18.05.2017 | 09:36  
6
Wolfgang Ignatz aus Kümmersbruck | 18.05.2017 | 12:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.