Brief wird zum Verhängnis

Nicht bereit, die entstandenen Kosten zu begleichen, war nach Mitteilung der Polizei ein 32-Jähriger, der vergangene Woche von Freitag auf Samstag in einem Amberger Gasthof übernachtet hatte. Als er am Samstagmorgen vom Wirt die Rechnung vorgelegt bekam, machte sich der Mann plötzlich vom Acker - laut Polizeibericht unter dem Vorwand, sich das Geld aus seinem Auto zu holen. Er ging jedoch nicht zum Bezahlen zurück, sondern stieg in seinen Wagen und fuhr davon. Mit ihm verschwanden außerdem die beiden Zimmerschlüssel. Vielleicht hätte diese spontane Aktion dem Einmietbetrüger ja was gebracht - wäre da nicht ein persönlich an ihn adressierter Brief gewesen. Den hatte der 32-Jährige nämlich in seinem Zimmer vergessen. Der Geprellte hat nun die Möglichkeit, dem identifizierten Münchner die Rechnung in Höhe von 75 Euro nachzuschicken. Der Wirt erstattete bei der Polizeiinspektion Amberg Anzeige wegen Betrugs und Diebstahl.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.