Buona sera und Grüß Gott
Una serata italiana

Zum Fünf-Gänge-Menü zur Feier der Städtepartnerschaft mit Desenzano gehörten auch unter anderem Casconelli-Nudeln in Butter und Salbei geschwenkt. Bilder: Steinbacher (3)
 
Konkurrierten mit dem Fußball auf der Leinwand und gewannen: die Musiker der Band Cittatina.

Schöner lässt sich das zehnjährige Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Desenzano del Garda nicht feiern. Über 600 Besucher waren am Samstagabend dabei und ließen sich kulinarisch und musikalisch bei der "serata italiana" (italienischer Abend) in der Feuerwache verwöhnen.

Den passenden sportlichen Aspekt lieferte das EM-Spiel Italien-Deutschland auf Großleinwand (Seite 21). Die politisch-feierliche Komponente steuerten die beiden Bürgermeister bei: aus Desenzano Vice Sindaco Rodolfo Bertoni und aus Amberg Martin Preuß. Beide hoben in ihren Ansprachen die Bedeutung der Begegnungen hervor. Sie erinnerten an die Anfänge 2006 und lobten die Entwicklung bis heute. Viele Ziele sind erreicht, viele kulturelle, sportliche, schulische, gesellschaftliche Begegnungen fanden statt. Die Gemellagio (Partnerschaft) schaffe Raum für Begegnungen und fördere Freundschaften, die auf zahlreiche weitere Initiativen hoffen lasse, so Bertoni (Dolmetscherin: Susy Hermann).

Die Musiker von Banda Cittatina aus Desenzano eröffneten mit feierlichen Landeshymnen den Abend. Renato Micaglio und seine fantastische Band lockten anschließend mit schmusigem Rock und Pop von Ramazotti bis Celentano und von Lucio Dalla bis Paolo Conte auf die "Piazza" ins Freie. Mit Spontan-Polonäse und Volare-Chorgesang wurde lautstark gefeiert und getanzt. Bei dieser temperamentvollen Musik geriet selbst der EM-Fußball zur Nebensache.

Eine weitere wichtige Hauptsache war natürlich das italienische Essen. Was die fleißigen Köche da zauberten, das hatte Geschmack und Klasse. Eigentlich sollte der Innenhof der Feuerwehr zur Piazza umfunktioniert werden. Aber das Wetter machte einen fetten Strich durch die Rechnung. So wurden Tische und Bänke eben nach innen in die Maschinenhalle gerückt, die Musik unter ein Zeltdach gesetzt und die Köche auf verschiedene Räume verteilt. Sie hatten ja eine große Aufgabe vor sich bei dem Menü, das sie geplant hatten. Ermanno und Lino gehörten zum vielköpfigen Kochteam. Sie rührten im großen Topf das Risotto mit Radicchio und geräuchertem Scamorza. Nur eine der vielen Köstlichkeiten, wie die Casoncelli-Nudeln in Butter und Salbei, oder das getrüffelte Schweinefilet, die Kalbfleischscheiben, das Grillgemüse oder zum Abschluss die süße Verführung: Die Torta Sbrisolona, ein traditionelles Gebäck aus der Region im Süden des Gardasees. Dazu passend wurden süffiger Weißwein Lugana und samtiger Rotwein Bardolino gereicht, der vom Weingut Cà Maiol gespendet wurde.

Das rührige Serviceteam steckte in weißen Gemellatio-Shirts und hatte alle Hände voll zu tun. Überhaupt wurde dieser rundum gelungene Abend nur möglich durch die Unterstützung vieler fleißiger und großzügiger Helfer. Dank geht an das Weingut Cà Maiol, Grana Padano, Lucaffé, die Freiwillie Feuerwehr Amberg, Amici di Desenzano Amberg und das Erasmus-Gymnasium.

Zitate"Die Städtepartnerschaft mit Desenzano ist eine gelebte Partnerschaft, die sich durch viele Freundschaften und Kontakte ausdrückt."

Bürgermeisterin Brigitte Netta

"Das zarte Pflänzchen hat sich prächtig entwickelt und ist weiterhin sehr lebendig."

Bürgermeister Martin Preuß

"Es ist die Lebensfreude, die unsere zwei Städte verbindet."

Kulturreferent Wolfgang Dersch (msc)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.