Chiemgauer Volkstheater in Amberg
Eine Heldentat für das Publikum

Wenn das Chiemgauer Volkstheater, mittlerweile das erfolgreichste deutsche Fernsehtheater, Station in Amberg macht, dann dürfen sich Bernd Helfrich & Co. immer über hervorragenden Besuch freuen. So war es auch dieses Mal.

"Hugos Heldentat" ist übrigens eine Geschichte, die sich auch im Amberger Land hätte zutragen können. Dem Feuerwehrkommandanten Hugo Speck, überall als Feuerwehr-Hugo bekannt, hat das Schicksal arg mitgespielt. Aus einer langen Festausschusssitzung kommend, war er in eine Polizeikontrolle geraten. Fazit: Führerschein weg und Beamtenbeleidigung als Tatbestand für die Dorfsheriffs.

Das ist natürlich der große Aufmacher der Lokalpresse, die ziemlich indiskret über den Fall berichtet. Der Hugo ohne Führerschein, das ist die Brandmeldung des Tages. Wie und warum er in die Alkoholkontrolle geraten war, will aber auch seine Frau Inge genauer wissen. Der Ort der Kontrolle lag nämlich nicht auf seinem Heimweg. Es verdichten sich die fraulichen Ermittlungen, dass Hugo noch bei seiner Jugendliebe, der "flotten Lotte", vorbeischauen wollte. Jetzt doppelt schlimm ist es für ihn, weil sich seine Frau auch noch scheiden lassen will. Dazu kommen noch die Medien, die den Vorfall umgehend veröffentlicht haben

Im Alleingang kündigt Hugo der Presse einen sofortigen Informations-Stopp der Feuerwehr an. Aber auch die Zeitung will nicht mehr über die Feuerwehr-Aktivitäten berichten, wo doch in Kürze das große Feuerwehrfest im Dorf ansteht. Um den Schaden zu begrenzen, wird Hugo als Kommandant kurzfristig von Bürgermeisterin Klara Schultes abgesetzt. Das ist nun wirklich mehr, als der gute Mann ertragen kann. Mit seiner Tochter Petra fasst er einen Plan, wie er seinen ramponierten Ruf wieder herstellen kann. Klar: "Eine Heldentat muss her" ist ihr Entschluss, um das Ansehen wieder ins rechte Licht zu rücken. Geschickt fädelt seine Tochter mit ihrem Freund Oskar die große Show ein.

Das Ding gelingt. Hugo vollbringt eine Heldentat, als er die Tochter der Bürgermeisterin vor dem Ertrinken rettet - mit einem kühnen Sprung in die Alz. Wobei er eigentlich wegen der Schande des entzogenen Führerscheins ins Wasser gehen wollte. Jetzt ist Hugo der Star. Er wird als Feuerwehrkommandant wiedereingesetzt und bekommt den Führerschein zurück, weil der Alkotest nicht die nötigen Promille gebracht hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theater (258)Stadttheater Amberg (61)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.