Circus Krone in Amberg – Ein Besuch bei Alessios Wunder-Papageien
Klassische Circus-Kunst und moderne Show

  Amberg: Dultplatz |

Der Circus Krone gastiert seit dieser Woche in Amberg. Gezeigt wird das Jubiläumsprogramm "Evolution". Es nimmt das Publikum mit auf eine Zeitreise duch 110 Jahre Circus Krone. In der Manege treten zahlreiche Artisten und Tiere auf. Noch bis Dienstag, 25. Oktober, steht das riesige berühmte Zelt auf dem Dultplatz an der Bruno-Hofer-Straße. Täglich gibt es zwei Vorstellungen. Zur Zeltstadt gehören fast 400 Menschen, 200 Tiere sowie mehr als 330 Wohn-, Pack- und Gerätewagen.

Einer der Wohnwägen gehört Alessio Fochesato. Der 38-jährige Italiener ist fester Bestandteil des Sommerprogramms 2016 in Europas größtem Zirkus. Dabei steht nicht Alessio im Mittelpunkt – es sind seine 35 Papageien. Laut Alessio „die größte Papageien-Show-Gruppe der Welt“. Bei der Show flattern und fliegen Whisky, Zeus, Candy, Jimmy und Co. unter der Kuppel.

In einer großzügigen Voliere samt Anbau haben sie ihr Zuhause. Regelmäßige Ausflüge nach draußen sind garantiert. Da kann es schon mal passieren, dass einer von Fochesatos Schützlingen entwischt. „Das kommt vor“, lacht der Italiener, „aber es sind immer alle wieder zurückgekommen!“. Morgens machen die Vögel Radau in ihrem Anbau. Dann wollen sie raus – und das dürfen sie auch. „Sie wollen austesten, wie das Wetter ist. Das wollen sie selbst erfahren und wenn es ihnen zu frisch ist, ziehen sie sich wieder zurück.“

Papageien zählen laut Alessio Fochesato zu den intelligentesten Tieren überhaupt: „Was sie einmal gemacht haben, merken sie sich. Und Zwang gibt es keinen“, betont der Papageien-“Papa“. „Wenn sie nicht wollen, dann tun sie nichts. Da kann man machen, was man will!“. Damit die Tiere sich wohlfühlen, gibt es viel Obst, am liebsten Bananen, Gemüse oder Nüsse. Und: „Sie lieben es, wenn sie „geduscht“, also mit Wasser bespritzt werden.“ Den Trainigs-, Flug,- und Bewegungsstunden folgen ein paar Snacks am Nachmittag zwischen den Vorstellungen.
Manche der Papageien sind Charmeure: Sie verteilen Rosen oder rufen „ciao“. Die jüngsten der Kakadus, Aras und Hyazinth-Aras sind sieben Monate alt. Senior in der Voliere ist Tweety, der Papagei von Christel Sembach-Krone. Tweety ist stolze 70 Jahre alt und hat sich in der Gruppe von Alessio bestens eingelebt.

Mit seiner Show-Nummer hat sich der Mann aus Vicenza einen Kindheitstraum erfüllt. Fochesato, der auf einem Bauernhof aufgewachsen ist, lebt für seine Papageien. Sie begeistern ihn schon seit dem Kindesalter. „Damals sah ich zum ersten Mal eine Papageien-Show im itaienischen Freizeitpark Gardaland. Ich liebte sie. Und ich wusste sofort, dass es das ist, was ich beruflich machen will.“

Alessio bringt allen seinen Tieren die Grundkenntnisse bei. Will er in seiner Show einen Papagei zeigen, der durch einen Ring fliegt, sucht er sich das geeignete Tier dafür aus. „Ich merke, wer was gerne macht. Uns dann suche ich den Besten aus“, sagt der Italiener. Am wichtigsten ist dem 38-Jährigen, dass sich die Tiere wohlfühlen. Er selbst sieht sich nicht nur als Künstler, sondern auch als Betreuer, Pfleger und Mediziner.

In der Show können sich die Besucher unter anderem auf das Hyazinth-Ara-Pärchen Zeus und Cynthia freuen. „Der dreijährige Zeus ist sehr süß, neugierig, anhänglich und verschmust. Aber er ist sehr faul, denn er fliegt nicht gerne“, lacht Alessio Fochesato. „Seine Frau Cynthia spielt liebend gerne mit Papier, sie tut immer so als ob sie lesen könnte. Und dann bewegt sie, wenn sie eine Zeitung vor sich hat, den Kopf so, als würde sie Zeile für Zeile studieren.“ Der achtjährige Havana ist der Gentleman unter den Ara-Papageien. Er ist in jeder Show, also zweimal täglich, zu sehen und überbringt Frauen eine Blume. Sein sechsjähriger Kollege Jimmy hingegen ist der Balance-Künstler. „Wenn drei Kinder an der Manege stehen und einen Ring halten, fliegt Jimmy da in einem Zug durch! Er kann sich sehr gut orientieren“, macht Alessio Lust auf seine Papageien-Show.

Überhaupt ist das Krone-Programm „Evolution“ eine Mischung aus klassischer Circuskunst und moderner Show: Fliegendes Trapez, lustige Seelöwen, Tempo-Jonglagen, mächtige Elefanten und prachtvolle Pferde, eine Hohe Schule im Czardas-Ryhthmus, die "Legende des Lachens" Fumagalli, wilde Löwen, majestätische Exoten, die stärksten Männer der Mongolei, Alessios Papageien live unter der Circuskuppel und ein Stuntabenteuer auf dem „Fliegenden Motorrad“.

Das Krone-Programm können sich Interessierte am Samstag und am Montag um 15.30 und 20 Uhr anschauen, am Sonntag um 11 und 15 Uhr. Am letzten Gastspieltag (Dienstag, 25. Oktober) verabschiedet sich Krone mit einer Vorstellung um 15.30 Uhr. Wer die Lieblinge von Alessio ganz aus der Nähe sehen will: Circus Krone hat den Krone-Zoo täglich ab 10 Uhr
geöffnet, zu Preisen von 5 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder.

Und wer es nicht mehr nach Amberg schafft: Von 27. Oktober bis 6. November gastiert Circus Krone in Regensburg am Dultplatz. Alle Infos:www.circus-krone.com.
Weitere Beiträge zu den Themen: Circus Krone (14)Papagei (6)OWZ am Samstag (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.