Delegation um Bürgermeister Martin Preuß trifft sich in Ústí nad Orlicí auch mit Freunden aus ...
Konzert der Partnerstädte geplant

Die Vertreter von Ústí nad Orlicí mit Bürgermeister Petr Hájek (vordere Reihe, Dritter von rechts) und seinem Stellvertreter Jirí Preclík (vorne links) mit den Delegationen aus Bystrzyca Klodzka, Berlin-Neukölln und der Stadt Amberg. An der Spitze der Abordnung standen Bürgermeister Martin Preuß (hintere Reihe, Sechster von links) und der Leiter der Stabsstelle Zentrale Steuerung, Gerhard Bauer (hintere Reihe, Vierter von links). Bild: hfz

Die einen fliegen nach Trikala, die fahren anderen nach Ústí nad Orlicí. Ambergs tschechische Partnerstadt lädt jedes Jahr im Sommer unter dem Motto "Eine Stadt in Bewegung" zur "Woche der guten Laune" ein. Dabei wird laut einer Mitteilung der Stadt stets ein abwechslungsreiches Kulturprogramm auf dem Friedensplatz dargeboten. Zum wiederholten Mal trat eine kleine Amberger Delegation die rund 400 Kilometer weite Reise an. Ihr gehörten neben Bürgermeister Martin Preuß auch der Leiter der Zentralen Steuerung, Gerhard Bauer, sowie Übersetzerin Jerka Jenkner an. Mit Delegationen aus dem unweit gelegenen polnischen Bystrzyca Klodzka - gleichfalls Partnerstadt - und dem Bezirk Berlin-Neukölln trafen die Amberger ebenfalls zusammen. "Gerade in einer Zeit, in der die Europäische Union unter Entsolidarisierung und den Egoismen oder sogar Austrittsbestrebungen einzelner Mitgliedsstaaten leidet, ist der freundschaftliche Kontakt auf unterer Ebene umso bedeutungsvoller", wird der Bürgermeister zitiert.

Die von Städtepartnerschaften getragenen Begegnungen bezeichnete er als eine der wichtigen Säulen der Wertegemeinschaft. Insofern war für Preuß, der den Partnern aus Tschechien (früher Wildenschwert) und Polen (Habelschwerdt) die besten Grüße von Oberbürgermeister Michael Cerny übermittelte, der Austausch anlässlich der traditionellen Veranstaltungswoche "äußerst interessant und wertvoll". Wie hoch dieses Miteinander auch von den tschechischen Partnern bewertet wurde, bezeugte die Anwesenheit der vier Bürgermeister von Ústí nad Orlicí mit Petr Hájek an der Spitze. Bei dem Treffen wurde laut der Presse-Info unter anderem ein gemeinsames Konzert der Partnerstädte diskutiert, bei dem der Oratorienchor - wie bereits 2013 in Desenzano und 2015 in Bad Bergzabern erfolgreich umgesetzt - als musikalischer Botschafter der Stadt Amberg auftreten könnte.

Ebenso wurden Vorbereitungen für einen Arbeitsbesuch des stellvertretenden Bürgermeisters Jirí Preclík im Rathaus getroffen, der die Struktur der Sozialverwaltung genauer kennenlernen möchte. Gerhard Bauer hatte es übernommen, mit den Partnern die Vorbereitungen für eine P-Seminar-Fahrradtour des Max-Reger-Gymnasiums (MRG) nach Ústí nad Orlicí zu unterstützen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.