Die dürften schnell weg sein
Zehn neue Bauplätze

Stadtrat Rudolf Maier (CSU) kann es gar nicht mehr erwarten. Ihm schwebt sogar schon der Herbst 2017 als Einzugstermin vor. In Ammersricht sollen zehn neue Bauplätze für Einfamilienhäuser entstehen. Der dazugehörige Bebauungsplan heißt Am Akazienweg und wurde am Mittwoch vom zuständigen Ausschuss einstimmig auf den Weg geschickt.

Wieder Statteldächer


Planungsrechtlich wirft das Projekt nach der Darstellung von Baureferent Markus Kühne keine Probleme auf. Die Parzellen sind zwischen 500 und 750 Quadratmeter groß. Zwei der Grundstücke sollen nur eingeschossig nutzbar sein, "um dem Bedürfnis nach barrierefreiem Bauen Rechnung zu tragen (Kühne). Beim Rest sich zwei Geschosse möglich. Als markantestes architektonisches Merkmal werden Satteldächer einer Neigung zwischen 20 und 28 Grad vorgeschrieben.

Das freute besonders Uli Hübner (CSU), da - der Photovoltaik und Solarthermie geschuldet - in jüngerer Zeit hauptsächlich Pultdächer bevorzugt worden seien, begründete er seine Anmerkung. Satteldächer sind für ihn "viel regionaltypischer". Auch Hans-Jürgen Bumes (Grüne) sah sich zu einer allgemeinen Anmerkung veranlasst. Demnach sollte die Verwaltung künftige Bebauungspläne verstärkt unter dem Aspekt Baudichte und Flächenverbrauch entwerfen.

Rudolf Maier kann es nicht schnell genug gehen, Amberg brauche dringend Bauland für Einfamilienhäuser: Auslegen, beschließen, erschließen, gab er als Losung aus und wünscht sich eine Ausschreibung und Auftragsvergabe noch in diesem Jahr, damit Interessenten im Frühjahr 2017 mit dem Bauen beginnen können.

OB beruhigt Maier


Oberbürgermeister Michael Cerny (CSU) konnte seinen Parteifreund beruhigen. Wenn das Verfahren wirklich zu zügig durchgehe, dann dürften Mittel per Verpflichtungsermächtigung zur Verfügung stehen, kam er Maier entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplanverfahren (1)Am Akazienweg (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.