Diesen Gedanken pflegen und leben
Europa beginnt vor der Haustür

Die Vorstand des Kreisverbandes der Europa-Union ist wieder komplett (von links): 2. Vorsitzende Elke Baaß, Beisitzerin Gunda Loos, Schatzmeisterin Hermine Schmidt, Vorsitzende Karoline Hastreiter, Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl, Beisitzerin Anna Naumovic, Bürgermeister Martin Preuß, Schriftführerin Lieselotte Eckert. Bild: usc
 
Die Vorstand des Kreisverbandes der Europa-Union ist wieder komplett (von links): 2. Vorsitzende Elke Baaß, Beisitzerin Gunda Loos, Schatzmeisterin Hermine Schmidt, Vorsitzende Karoline Hastreiter, Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl, Beisitzerin Anna Naumovic, Bürgermeister Martin Preuß, Schriftführerin Lieselotte Eckert. Bild: usc

"Es ist jetzt wichtiger denn je, dass wir den europäischen Gedanken pflegen und leben." Dafür plädierte Bürgermeister Martin Preuß bei der Hauptversammlung der Europa-Union, an deren Spitze Karoline Hastreiter seit über neun Jahren steht. Sinngemäß äußerte sich so auch Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl (SPD).

Amberg. (usc) In der Veranstaltung unterstrich Preuß die Notwendigkeit, den europäischen Gedanken in die Bevölkerung zu tragen, indem man Kontakte auch auf den unteren Ebenen pflegt. Dies geschehe bei den Städtepartnerschaften Ambergs. Für Strobl ist es wichtig, dass Menschen für Europa werben und den Gedanken, der dahinter steht, verbreiten. Begegnungen, wie sie die örtliche Europa-Union pflegt, seien wichtig.

Dem Kreisverband gehören laut Hastreiter 88 Mitglieder an, bei leicht steigender Tendenz. "Ich freue mich darüber sehr, denn es zeigt doch, dass wir auch unter schwierigsten Bedingungen in Europa unsere Mission nicht vergessen dürfen und für das Wohl eines friedlichen Miteinanders in ganz Europa Freunde in allen EU-Ländern gewinnen wollen", sagte Hastreiter. Dies versuche der Kreisverband mit seinen Reisen sowie mit Veranstaltungen und Vorträgen oder Straßenaktionen. In ihrem Jahresrückblick erwähnte Hastreiter unter anderem die Fahrt, die nach Eisenach, Gotha und zur Wartburg führte. Fester Bestandteil war auch der Europatag mit dem Titel: "Jetzt erst Recht". Bei dieser Veranstaltung wählten die Mitglieder Irland als Themenland für 2017. Die Jahresreise hatte Frankreich zum Ziel. Schwerpunkt war die Provence. Guten Zuspruch fand laut Hastreiter auch der zweitägige Ausflug nach Limburg und Wetzlar. Mit 50 Zuhörern sei der Gesundheitsvortrag über Depressionen besucht gewesen. Der von der scheidenden Schatzmeisterin Gunda Kummert erarbeitete Kassenbericht ließ ein solides Finanzfundament erkennen. Ihre Nachfolgerin wurde Hermine Schmidt, Beisitzer Hermann Kucharski.

Am Samstag, 22. Oktober, bietet die Europa-Union eine Tagesfahrt nach Kastl an. Es sind noch Plätze frei. Besichtigt werden die Klosterburg, das Rathaus und das private Heimatmuseum. Die Weihnachtsfeier ist am Freitag, 2. Dezember.

Vorhaben 2017Was steht bei der Europa-Union 2017 auf dem Programm? Zunächst vom 25. bis 26. März eine Fahrt mit den Zielen Eisleben, Himmelsscheibe Nebra, Naumburg und Sektkellerei Rotkäppchen. Am 28. April findet ein Ausflug nach Bamberg und Vierzehnheiligen statt. Die Europa-Feier begeht der Kreisverband am 7. Mai. Vom 9. bis 11. Juni sind die Reiselustigen in Tschechien und in Oberösterreich unterwegs mit den Schwerpunkten Krumau und Linz. Bereits organisiert ist die zehntägige Reise durch Irland vom 6. bis 15. Juli. In die nähere Umgebung führt die Tagesreise am 31. August, nämlich ins Museum Theuern, ins Kloster Ensdorf und nach Kallmünz. (usc)


SpendenZum Ende der Jahreshauptversammlung der Europa-Union gab Vorsitzende Karoline Hastreiter noch einen Überblick über die bisher vergebenen Spenden. 2012 erhielt der Förderverein der Willmannschule 400 Euro. Bei der Polenfahrt im April 2013 übergab der Kreisverband 330 Euro an das Kinderdorf in Auschwitz, 2013 folgten 215 Euro für das Hilfsprojekt Hayag auf den Philippinen, 2014 wurden 595 Euro an den Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) zur Betreuung von Pflege- und Adoptivkindern überweisen. Im Vorjahr spendete der Kreisverband 510 Euro an die Familienhilfe Amberg-Sulzbach. Ebenfalls an den SkF wird die Jahresspende 2016 überreicht. (usc)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.