Ehrungen beim BLLV
Kinder können nichts dafür

Beim BLLV wurden langjährige Mitglieder geehrt. Sitzend, von links: Alfred Sattler, Gisela Frank, Uta Hartmann, Alfred Eichelmann, Ursula Schroll; stehend, von links: Gerhard Heimerl, Tanja Fahrnholz, Hans Schön, Alfons Siegert, Andrea Widder, Sabine Mertel, Gabriele Schrödl, Elisabeth Löb, Dr. Hermann König, Albert Schindlbeck, Andrea Hiltl, Kurt Meier, Richard Heigl, Maria Schuller, Ilse Winkel, Heinz Meinl, Elke Schmidt, Angelika Werner, Sieglinde Witte und Andreas Schober. Bild: hfz

Flüchtlingskinder können nichts für ihre Situation. Es ist Aufgabe der Lehrer, ihnen demokratische Grundregeln beizubringen. Mit politischen Inhalten begleitete Ursula Schroll, Vorsitzende des Bayerischen Lehrerverbandes, Ehrungen langjähriger Mitglieder.

Als wichtigste Aufgabe des Lehrers sieht es die Bezirksvorsitzende an, jedem Kind so gerecht wie möglich zu werden. Denn "kein Kind kann etwas für seine Situation!", betonte Schroll laut einer Presse-Info. Die Lehrer benötigen aber vielfältige Unterstützung. Es fehle an Dolmetschern, Sozialpädagogen, Psychologen, Kriseninterventionsteams und Lehrern. Die finanziellen Mittel wurden vom Landtag genehmigt. Es werden nun unbürokratische, kreative und passgenaue Lösungen gesucht, damit die Mittel in der Schule ankommen.

Ein weiteres Anliegen sei dem BLLV die Unterrichtsversorgung in der Oberpfalz. Zudem fehlen junge Lehrkräfte. Die Themen Inklusion und Integration spielen eine immer größere Rolle, denn es befinden sich immer mehr Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Regelklassen. Insgesamt forderte Schroll mehr Zeit für die Beziehungsarbeit zwischen Lehrer und Schüler und mehr Zeit zum Verweilen, Vertiefen und zur Nachhaltigkeit. Denn Lehrer seien prägende Vorbilder für unsere Kinder. Im Anschluss nahm die Bezirksvorsitzende die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. Andrea Hiltl, Sabine Mertel, Tanja Fahrnholz, Elke Schmidt und Andrea Widder wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Die Urkunde für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Richard Heigl, Heinz Meinl, Maria Schuller, Gabriele Schrödl und Hans Schön. 45 Jahre dabei sind Dr. Hermann König, Angelika Werner, Andreas Schober und Alfons Siegert. Bereits 50 Jahre im Lehrerverband sind Kurt Mayer, Gerhard Heimerl, Ilse Winkel und Elisabeth Löb. Für 55-jährige Mitgliedschaft erhielten Uta Hartmann und für 60-jährige Mitgliedschaft Alfred Eichelmann, Sieglinde Witte und Gisela Frank die Urkunden.

Vor 65 Jahren, 1951, trat Alfred Sattler dem BLLV bei. Er war der Leiter des staatlichen Schulamtes in Amberg und seit 1963 auch im Kreisverband. Es war ihm stets "wichtig, sich gemeinsam um seinen Stand und seinen Beruf zu kümmern".
Ständiger Unterrichtsausfall, tägliche Notprogramme und fehlende mobile Reserven belasten die Schulen massiv.BLLV-Bezirksvorsitzende Ursula Schroll
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrungen (539)BLLV (22)Ursula Schroll (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.