Einblick in Arbeitswelt

Viele Betriebe sowie die Azubis der Volks- und Raiffeisenbank Amberg informierten die Schüler bei der Nacht der Bewerber über die verschiedenen Berufe und gaben ihnen Tipps zum Einstieg in die Arbeitswelt. Bild: hfz

"Was muss ich können, wenn ich Polizist werden will?": Vor allem Jungen stehen dicht gedrängt um einen kleinen Tisch. Dort beantworten zwei Kollegen in Dienstkleidung alle Fragen. Denn: Vielleicht werden ja einige der Schüler im nächsten Jahr eine Ausbildung bei der Polizei beginnen.

Mit der Bewerber-Nacht waren bereits zum sechsten Mal junge Menschen aus der Region aufgerufen, sich in der Volks- und Raiffeisenbank über die vielen Möglichkeiten des beruflichen Einstieges zu informieren. Präsentiert hatten sich in den Räumen des Geldinstituts auf drei Stockwerken über 20 Betriebe mit über 35 Ausbildungsberufen.

Vertreten waren unter anderem Versicherungen, Bundeswehr, das Klinikum St. Marien, Beratungslehrer für den Übertritt an weiterführende Schulen und viele andere Betriebe mit eigenen Ständen, um den über 200 Besuchern Rede und Antwort zu stehen. Organisiert hatten diese Ausbildungsmesse der Ausbildungsleiter der Amberger Volksbank-Raiffeisenbank und deren 14 Azubis.

Konkrete Vorstellungen


Mario Gebhardt machte deutlich, dass man mit dieser Messe die Jugendlichen konkret anspreche - man könne nicht genug für die Jugend und die Nachhaltigkeit der Region tun. Und genau dieser Aspekt war auch bei dem Rundgang durch die auf drei Etagen verteilten Stände zu erkennen. Die Jugendlichen aus dem gesamten Geschäftsgebiet der Volksbank-Raiffeisenbank kamen nicht nur, um sich zu informieren. Sie hatten schon ganz bestimmte Vorstellungen. Und natürlich auch Fragen: Wie sieht denn die perfekte Bewerbung aus? Was erwartet mich beim Vorstellungsgespräch? Wie benehme ich mich richtig im Betrieb?

Bei den Rundgängen, mit Schulfreunden oder teilweise auch in Begleitung der Eltern, wurden ihnen viele Möglichkeiten des Einstiegs in das Berufsleben aufgezeigt. Zudem konnten sie Bewerbungsgespräche mit Entscheidern des Geldinstituts üben und ihre Bewerbungsunterlagen überprüfen lassen.

Damit niemand durstig und hungrig nach Hause gehen musste, gab es bei der Nacht der Bewerber neben Musik auch kostenlose alkoholfreie Getränke, Schnitzelsandwiches und Popcorn.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.