Einsturzgefährdetes Haus in der Amberger Altstadt
Operation am offenen Herzen

Am Eichenforstplatz, dort wo die Baustellengitter stehen, soll der Kran aufgestellt werden, der den Schutt über die Dächer hievt. Bild: upl
Amberg: Fußgängerzone |

Komplizierter Eingriff in der Altstadt: Stein für Stein soll in zwei Wochen die instabile Mauer abgetragen werden, wegen der ein ganzer Gebäudekomplex einzustürzen drohte. Läuft alles glatt, könnte das Haus im Juli wieder genutzt werden.

Die amtlich angeordnete Ladenschließung hatte im Sommer vergangenen Jahres für einiges an Aufsehen gesorgt. Seit Ende August ist - mit einer kurzen Unterbrechung - das Süßwarengeschäft Hussel in der Georgenstraße dicht. Grund: Eine etwa 17 Meter hohe Giebelmauer aus Bruchsteinen im rückwärtigen Bereich hatte sich gesenkt. Das gesamte Gebäude drohte einzustürzen (wir berichteten).

Hussel ist nur Mieter in dem Gebäude. Betroffen waren vorübergehend auch die links und rechts eingemieteten Läden, der Base-Handyshop und die Modeboutique Bonita. Für letztere beide hat die Stadt die Nutzungsuntersagung Mitte Dezember wieder aufgehoben. Bonita hat wieder geöffnet, der Handyladen bleibt wohl dauerhaft zu. Jetzt beginnt die Behebung der Schäden. Nachdem Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks der instabilen Mauer im Lichthof ein Korsett aus Stahlträgern angelegt haben und sich Statiker ein genaues Bild der Situation machten, soll das marode Mauerwerk ab Montag, 1. Februar, Stein für Stein abgetragen werden.

Ein kompliziertes Unterfangen, denn während des Abbruchs müssen die anliegenden Wände abgestützt und gesichert werden. Hinzu kommt die schwierige Erreichbarkeit der Baustelle. Weil es ebenerdig keinen geeigneten Zugang gibt, muss das gesamte Abraummaterial per Kran vom Eichenforstplatz aus über die Dächer gehievt werden. Die Arbeiter rechnen mit bis zu 200 Kubikmetern an Schutt. Bis Sommer soll eine neue, mit Stahlbetonstützen gesicherte, Mauer die Wackelwand ersetzen. Wenn das städtische Bauamt dann grünes Licht gibt, kann auch Hussel wieder aufsperren. (Angemerkt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.