Eishockey
Kanadier ärgert den ERSC

Eine wirklich starke Leistung des ERSC Amberg beim ERV Schweinfurt reichte dennoch nicht zu einem Punktgewinn. Die Löwen führten am Freitagabend im Spiel der Eishockey-Landesliga-Zwischenrunde schon 4:2, bekamen aber den Kanadier Dion Campbell nicht in den Griff. Der besiegelte mit vier Treffern und einer Vorlage den 5:4-Erfolg der Mighty Dogs.

Der einzige Vorwurf, den ERSC-Trainer Alex Reichenberger seinem Team machen konnte: Die Löwen spielten zu offensiv, gerade bei eigenem Vorsprung und eröffneten so vor allem dem quirligen Kanadier der Schweinfurter die Möglichkeiten zu schnellen Kontern.

Statistik

Tore: 0:1 (10.) Krieger, 1:1 (20.) Campbell (Jung), 1:2 (21.) Flamik (Hampl), 2:2 (29.) Campbell (4-5), 2:3 (33.) Aukofer (Bartels, Hampl/5-4), 2:4 (46.) Farnbauer (5-4), 3:4 (37.) Geuder (Campbell), 4:4 (44.) Campbell (Marquardt, Geuder), 5:4 (51.) Campbell (Penalty/4-5).

Strafen: Schweinfurt 14 Minuten + 10 (Knaup), Amberg 10 - Schiedsrichter: Schmidt, Voigt - Zuschauer: 800
Weitere Beiträge zu den Themen: Eishockey (313)ERSC Amberg (93)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.