Eishockey
Niederlage die nicht schmerzt

Der ERSC Amberg hat die Zwischenrunde der Eishockey-Landesliga mit einer 4:6-Niederlage bei den Bad Kissinger Wölfen beendet. In der bedeutungslos gewordenen Partie ließen sich die Löwen am Sonntag nicht hängen und boten dem Favoriten über die gesamte Spielzeit Paroli, obwohl ERSC-Coach Alex Reichenberger nur noch knapp zwei Blöcke aufbieten konnte.

Beide Mannschaften zeigten unterhaltsames Eishockey, wobei lediglich die beiden etwas kleinlich pfeifenden Unparteiischen sich hin und wieder als "Spaßbremsen" erwiesen.

Statistik

Tore: 1:0 (8.) Ledin (Dam), 1:1 (9.) Aukofer (Hampl), 2:1 (11.) Golz (5-4), 2:2 (22.) Dürr (Troglauer), 2:3 (28.) Aukofer (Hampl), 3:3 (29.) Firsanov (5-4), 4:3 (40.) Nold, 5:3 (41.) Firsanov, 6:3 (46.) Nemirovsky (5-3), 6:4 (47.) Krieger (4-4).

Strafen: Bad Kissingen 8 + 10 (Pantkowski), Amberg 16 Minuten - SR: Beigel, Brücher - Zuschauer: 200.
Weitere Beiträge zu den Themen: Landesliga (27)ERSC Amberg (93)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.