Engagierte Mädchen nutzen Schulamts-Termin
Blick in Berufswelt

Achtklässlerinnen aus der Dreifaltigkeits-Mittelschule und Neuntklässlerinnen aus Ammersricht sorgten bei der "Stunde der Begegnung" des Staatlichen Schulamts dafür, dass die Gäste perfekt bedient wurden. Bild: hfz

Früh übt sich: Dass Schule nicht nur Theorie vermittelt, sondern auch ganz lebenspraktische Einblicke in die Berufswelt gewährt, stellten zwei Amberger Schulen unter Beweis. Das Staatliche Schulamt hatte zur "Stunde der Begegnung" in das Landratsamt eingeladen, in deren Verlauf Ruheständler verabschiedet und Dienstjubilare geehrt wurden.

Damit die Ehrengäste auch kulinarisch verwöhnt werden konnten, hatten die Klasse R 8 der Dreifaltigkeits-Mittelschule und die 9. Jahrgangsstufe der Mittelschule Ammersricht Gebäck zubereitet, das die Jugendlichen ansprechend präsentierten und mit Kaffee oder Tee servierten. Die betreuenden Fachlehrerinnen Ilse Greißinger und Gitta Müller freuten sich laut einer Presse-Info wie Fachlehreranwärterin Tanja Loos über den freiwilligen Freizeit-Einsatz der Schüler.

Die Idee zur Kooperation war im Fach Soziales und berufsorientierenden Zweig entstanden, in dem die jungen Leute eben nicht nur die Schulbank drücken, sondern ihr Wissen auch praktisch anwenden sollen. Als Dankeschön überreichte Schulamtsdirektor Peter Junge eine süße vorweihnachtliche Freude.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Schulamt (1548)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.