Entlassfeier an der Dreifaltigkeitsschule
"Tolle junge Menschen"

Die besten Absolventen der Dreifaltigkeits-Mittelschule posierten mit ihrem Chef und den Klassenleitern fürs Foto (von links): Stefan Makarov (Notendurchschnitt 2,0), Rektor Jürgen Bomertl, Michael Ptaschkin (2,0), Thomas Gebele, Marco Billert (1,55) und Margrit Brunk-Jedich. Bild: hfz

In der Aula feierten die beiden 9. Klassen ihren letzten Tag an der Dreifaltigkeitsschule. Gäste, Eltern und Lehrer erlebten ein von vielen Erinnerungen geprägtes und kurzweiliges Fest.

Amberg. Frei nach Andreas Bouranis "Ein Hoch auf uns" präsentierten sich die Entlassschüler beim Einzug ihren Eltern. Mit Marco Billert (Notendurchschnitt von 1,55) und Stefan Makarov (2,0) wurden die beiden Klassenbesten ausgezeichnet.

Bürgermeister Martin Preuß erinnerte ans Büffeln, aber auch an die schönen Momente der Schulzeit. Er munterte alle auf, ihren individuellen Weg zu entwickeln. CSU-Bundestagabgeordnete Barbara Lanzinger, die alle Neuntklässler aus der Dreifaltigkeitsschule im April nach Berlin eingeladen hatte, bezeichnete alle als "ganz tolle junge Menschen". In ihrer Ansprache wies sie darau fhin, dass "die Mittelschule die wichtigste Säule in der Gesellschaft" sei. Grußworte sprach auch Elternbeiratsvorsitzende Sylivia Wallusch. Rektor Jürgen Bomertl wünschte die nötige Flexibilität bei der Berufswahl und die Fähigkeit, auch räumliche Mobilität zu entwickeln. Er betonte aber auch die Wichtigkeit des privaten Umfeldes. Die Schülersprecher Ajshe Dervishaj und Matthias Klier sprachen davon, dass eine wichtige Phase im Leben nun zu Ende gehe. Als Moderator führte Michael Ptaschkin durchs Programm.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.