Erst der Diebstahl, dann Drogenfund und Wohnungsdurchsuchung
Klauen, beißen, treten: 16-Jährige wie wild

Das erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: eine 16-Jährige, die sich wie wild gebärdete, nachdem sie am Dienstag bei einem Ladendiebstahl in der Innenstadt ertappt wurde. Nicht genug, dass sie den Hausdetektiv des Drogeriemarkts in die Hand biss und flüchten wollte, als dieser sie ins Büro brachte. Nein, auch gegenüber den zu Hilfe gerufenen Ordnungshütern benahm sich die Ambergerin rabiat und unflätig.

Allerdings wohl nicht nur, weil sie sich über ihre Festnahme wegen des gestohlenen Nagellacks im Wert von vier Euro ärgerte. Das Mädchen hatte noch etwas mehr zu verbergen, wie sich bald herausstellte. Vor allem, als ihre Handtasche kontrolliert werden sollte, "war es um die Fassung der 16-Jährigen vollends geschehen", heißt es im Polizeibericht. Die Diebin ging auf einen Uniformierten los und wollte ihm die Tasche entreißen - unter einer Kanonade von übelsten Schimpfwörtern für beide Beamte.

Null Respekt vor Polizei


Um weitere Angriffe zu verhindern, musste sie sogar mit Handschellen gefesselt werden, so die Polizisten, die auf der Fahrt zur Wache weiteren verbalen Entgleisungen ausgesetzt waren. Auf der Dienststelle sollte die 16-Jährige dann von zwei Beamtinnen durchsucht werden, da in ihrer Handtasche neben dem entwendeten Nagellack auch ein Joint aufgetaucht war. Doch auch diese Maßnahme stieß auf wenig Gegenliebe - es hagelte erneut massive Beleidigungen, außerdem schlug der Heißsporn aus und trat einer Beamtin gegen das Schienbein. Damit verhinderte die Diebin aber nicht, dass die Durchsuchung weiterging und aus ihre Hosentasche eine Tüte Marihuana zutage gefördert wurde.

Vater hat verbotenes Messer


Daraufhin ordnete ein Richter eine Durchsuchung im elterlichen Heim an, wo die 16-Jährige wohnt. Im Beisein ihrer Erziehungsberechtigten wurden weitere geringe Mengen Rauschgift samt zugehöriger Drogenutensilien gefunden und sichergestellt. Außerdem beschlagnahmten die Beamten ein sogenanntes Butterfly-Messer, das dem Vater gehörte und nach dem Waffengesetz verboten ist. Den Mann erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren. Seine Tochter wird wegen der "Vielzahl" ihrer Delikte angezeigt, außerdem wurde das Jugendamt über ihre "Auffälligkeiten" informiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.