Erster Pfarrfamiliennachmittag in St. Georg
Versuch brachte nicht die erhoffte Resonanz

Dekan Markus Brunner (rechts) und Pfarrgemeinderatssprecher Michael Suttner (links) ehrten die treuen Sammler für die Caritas (ab Zweite von links): Elfriede Moser, Renate Neumeier, Barbara Ströhl, Irmgard Koholka und Annemarie Winkler. Sie sind teils bereits seit über 30 Jahren im Dienst der guten Sache unterwegs. Bild: ads

(ads) Einen Versuch war es wert. Der Pfarrgemeinderat von St. Georg hatte zur jährlichen Zusammenkunft nicht am Abend, sondern am Nachmittag in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen eingeladen - um eine gute Resonanz der Veranstaltung zu erzielen, wie es hieß. Denn die sei in der Vergangenheit oft ausgeblieben. Auf dem Programm stand eine Bilderschau zum Thema "Amberg früher und heute". Auch die Ehrung der verdienten Caritas-Sammler gehörte dazu. Der erhoffte größere Zuspruch blieb laut Pfarrer Markus Brunner aber dennoch aus.

Pfarrgemeinderatssprecher Michael Suttner blickte kurz auf die Höhepunkte des Jahres zurück und nannte als Beispiele Patrozinium und Fronleichnam. Kirchenpfleger Hans Paulus wies auf die geplante Neugestaltung des Pfarrgartens hin. Die Unfallvermeidung und die technische Aufrüstung seien Projekte, die St. Georg angehen müsse. KAB-Vorsitzender Franz Hirmer steuerte "Betrachtungen zum Herbst" bei. Den Nachmittag rundete ein Konzert des Familienchors "Klangfarben" unter Leitung von Organistin Kataryna Menges ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.