Es geht nicht nur um Tore
Intaktes Vereinsleben ist wichtig

Vorsitzender Thomas Graml (Zweiter von rechts) und sein Stellvertreter Jürgen Kremer(links) ehrten Silvia Pöllath (Dritte von links) für ihr 25-jähriges Betriebsjubiläum und verabschiedeten Adolf Binner (Zweiter von links), Christina Püschl (Vierte von links) und Erwin Fruth (rechts) aus Funktionärsfunktionen bei SV Raigering. Bild: gth

Sportlicher Erfolg wird in Medaillen, Platzierungen und Tabellenplätzen gemessen. Für die Vereine, die dahinter stehen, gibt es aber noch ganz andere Indikatoren ihres Leistungsvermögens.

Raigering. Steigende Mitgliederzahlen im Jugendbereich, voll belegte Sportplätze und der Besuchermagnet Kinder-Turnhallenfest zeigen, dass beim Sportverein (SV) Raigering die Nachwuchsarbeit einen hohen Stellenwert genießt. Diesen Gedanken stellte Vorsitzender Thomas Graml in den Mittelpunkt des "Dankeschönabends" des Hauptvereins. Die große Stärke des SV sei schon immer die Identifikation seiner aktiven Mitglieder und Funktionsträger mit ihrem Verein gewesen, betonte Graml.

Erfolge müssten nicht immer zwangsläufig in einer Tabelle sichtbar sein. Schon das positive Erscheinungsbild des Pandurenparks oder der Umstand, dass die Jugendabteilung mit rund der Hälfte aller SV-Mitglieder als vorbildhaft gelte, seien besonders herausragende Leistungen. "Kinder sind die Zukunft unseres Vereins und gerade deshalb ist es wichtig, Kindern vorzuleben, wie aktive Vereinsarbeit aussehen kann", betonte der Vorsitzende.

Erfolgszeichen sind für Graml weiterhin steigende Mitgliederzahlen im Jugendbereich, die Tatsache, dass pro Fußball-Altersklasse eine Mannschaft nicht mehr ausreicht, bei Turnieren sind alle Sportplätze belegt und das Kinder-Turnhallenfest erweist sich Jahr für Jahr als ein Besuchermagnet. Der Vorsitzende lobte in diesem Zusammenhang "das große Nervenkostüm der Ehrenamtlichen". Beim SVR sehe man keine schlechtgelaunten Trainer, Betreuer oder Übungsleiterinnen. Graml konnte daneben mit der Firma Kloss Bau aus Kümmersbruck an diesem Abend einen neuen Sponsor für die Jugendabteilung vorstellen und zugleich den dazugehörigen Vertrag unterschreiben. Martin Kloss unterstützt in den kommenden drei Jahren die Beschaffung von einheitlicher Vereinsbekleidung für alle Jugendfußballer. Neben den Akteuren der Jugendabteilung, dankte der Vorsitzende auch allen meist allein hier im Hintergrund tätigen rund 150 Helfern des Vereins.

EhrungenDie Panduren ehrten an diesem Abend auch treue Mitglieder und langjährige Funktionäre.

Ausgezeichnet wurden Rudolf Strom (Ehrenurkunde, 70 Jahre Mitgliedschaft), Alfred Baumer, Richard Lengfelder senior (Ehrenurkunde, 60 Jahre), Herbert Beck (Vereinsnadel in Silber, 40 Jahre), Adolf Aschenbrenner, Martin Wiese, Stefan Lehmeier, Mathias Schön und Stefan Wiesneth (jeweils Vereinsnadel in Bronze, 25 Jahre).

Die Funktionärsehrennadel in Bronze bekam Uwe Paul, der inzwischen seit sechs Jahren im Vereinsbeirat mitarbeitet. Unter seiner Federführung entstand in den zurückliegenden Monaten eine neue Vereinssatzung und erstmals eine Geschäfts- und Finanzordnung, die demnächst von der Mitgliederversammlung verabschiedet werden soll. Ein offizielles Dankeschön wurde ferner den bei der zurückliegenden Wahl ausgeschiedenen Funktionären Christina Püschl, Adolf Binner, Erwin Fruth, Bernd Graßler und Mathias Scherr entboten.

Ihr quasi 25-jähriges Betriebsjubiläum als unermüdliche Putz- und Waschfrau des SV feierte Silvia Pöllath. (gth)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.