Fest der Wallmenich-Schwesternschaft
Ein Mann und ein Geheimnis

Folgende Schwestern wurden in den Ruhestand verabschiedet (von links): Johanna Dievernich, Rita Kupski, Gisela Falkenberg, Renate Kürschner, Cornelia Wolf und Elisabeth Ziegler. Bilder: zig (3)
 
Mit den Jubilarinnen freuten sich Oberin Brigitte Wedemeyer (vorne links), Pflegedirektorin Kerstin Wittmann (Klinikum St. Marien, hinten links) und die Pflegedienstleiterin des St.-Anna-Krankenhauses Sulzbach-Rosenberg, Inge Nössner (ganz rechts). Seit 40 bzw. 50 Jahren Teil der Schwesternschaft sind (vorne, weiter von links): Marille Lippert, Maria Zuber, Carla Eckert und Gabriele Daller. Hinten: Doris Matyeka, Brigitte Grundler und Agnes Bösel.


Ehrungen und VerabschiedungenBesondere Ehrungen

Edith Dürr (10 Jahre Generaloberin der Schwesternschaft München), Rudolf Mehringer (10 Jahre im Vorstand der Schwesternschaft), Rotraud Wagner (20 Jahre Ehrenmitglied), Yvonne Lotter (25 Jahre im Wallmenichhaus), Inge Nösner (30 Jahre im Vorstand) und Christa Gingerich (30 Jahre im Vorstand).

10 Jahre

Carina Baumann, Nina Biedermann, Andrea Biller, Verena Gebert, Silvia Gruber, Jennifer Hauer, Verena Hiltl, Natalja Imgrunt, Christine Nießl, Simone Pirk, Andrea Pugner, Marina Rahn, Nicole Schönberger, Julia Stanke, Michaela Stubenvoll, Stefanie Walz, Daniela Winkler, Nicole Wölfl, Martina Aures, Ingeborg Emmerich, Julia Faderl, Lydia Hölzle, Katharina Neb, Juliane Niebler, Rebecca Rittner, Olga Schwegler, Sabine Wifling, Anneliese Beßenreither, Petra Hüttinger, Yvonne Pöhlmann, Bärbel Gleich, Monika Keil, Katrin Luber, Tatjana Richter, Elisabeth Strobl, Luise Stubenvoll und Rudolf Mehringer.

25 Jahre

Sevgi Acar, Anke Brandt, Kirsten Daller, Katharina Dillmann, Ludmilla Fremrova, Christine Gleixner, Roswitha Gnahn, Silvia Götz, Birgit Kraus, Heike Maier, Marika Ott, Christel Passon, Maria Rösch, Tanja Schumann, Andrea Söder, Inge Söhnlein, Doris Stiegler, Renate Stöcklmeier, Silke Torunsky, Brigitte Völkl, Elisabeth Winkler, Anna Dickert, Doris Mayer, Tanja Schiller, Eva-Maria Gramer, Margit Gockel, Eva-Maria Paulus, Christine Schubert und Brigitte Tautenhahn.

40 Jahre

Brigitte Grundler, Doris Matyeka, Martina Bader, Agnes Bösel, Gabriele Daller, Carla Eckert, Gabriele Angles, Petra Beyer, Ingeborg Dietel, Ursula Kunstmann und Angelika Wesnitzer.

50 Jahre

Margarete Hallmann, Marille Lippert, Ursula Schmidt, Maria Zuber.

Verabschiedungen in den Ruhestand

Johanna Dievernich, Gisela Falkenberg, Margit Gockel, Elisabeth Ziegler, Renate Kürschner, Magdalena Schuster, Monika Schwab, Maria Seitz, Cornelia Wolf, Christine Ibler, Rita Kupski und Waltraud Thiel.

Unter guten Vorzeichen stand das Fest de Schwesternschaft des Bayerischen Roten Kreuzes: Ein Großteil der geladenen Gäste hatte zugesagt, auch das Wetter passte. Für die musikalische Gestaltung zwischen den Ehrungen beim Festakt sorgte die Band Gemischte Töne unter der Leitung von Emily Hirschmann-Pirzer.

Amberg. (zig) Oberin Brigitte Wedemeyer hatte im fein herausgeputzten Saal des Wallmenich-Hauses nicht nur viele schöne Überraschungen in Form von Geschenken und Blumen für die Schwestern vorbereitet, sondern auch so manches verbale Schmankerl. Sie hatte die Ehre, viele ehemalige Weggefährtinnen und Lehrmeisterinnen zu ihrer langjährigen Mitgliedschaft zu beglückwünschen. Während der Feier wurden Urkunden, Ehrenzeichen, Anstecknadeln und ein Präsent überreicht.

Viele Auszeichnungen


Zudem konnten insgesamt sechs besondere Auszeichnungen für 10, 20, 25 und 30 Jahre Verdienste rund um die Schwesternschaft vorgenommen werden. Zur Erheiterung aller Anwesenden wurde bei der Gelegenheit unter anderem Vorstandsmitglied Rudolf Mehringer als Hahn im Korb beziehungsweise nach eigenem Bekunden "Schwester Rudolf" geehrt. Neben einer Urkunde gab es ein Geschenk und Blumen. Eine besondere Überraschung bekam an diesem Festtag Yvonne Lotter: Sie ist seit 25 Jahren im Wallmenich-Haus aktiv und als Sekretärin von Brigitte Wedemeyer auch für die Vorbereitungen des Schwesternfestes verantwortlich. Diese Auszeichnung wurde bis zum Schluss erfolgreich geheim gehalten.

Jetzt im Ruhestand


Zudem wurden zwölf Mitglieder in den Ruhestand verabschiedet. Sechs davon nahmen nach einem Rückblick über ihre Laufbahn ein Geschenk und Blumen entgegen. Bei einem gemütlichen Zusammensein in kulinarischer Runde wurde der Festtag im Garten abgerundet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.