Feuerwehreinsatz in der Balanstraße
Essen brennt um 3.15 Uhr an

Weil ein Bewohner der Balanstraße sein Essen anbrennen ließ, musste die Feuerwehr in der Nacht zum Freitag ausrücken. Vor Ort gab es zum Glück nicht viel zu tun, außer Entwarnung zu geben. Menschen waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, hieß es dazu am Nachmittag vonseiten der Polizei. Bild: gf

Die Sirenen rissen die Anwohner rund um die Balanstraße aus ihrem Schlaf. Um 3.15 Uhr war in der Nacht zum Freitag bei der Integrierten Leitstelle (ILS) die Meldung eingegangen, dass in einem Anwesen Essen anbrennt. Ein Rauchmelder hatte zudem Alarm geschlagen.

Vor Ort gab es für die Feuerwehr aber in erster Linie nur eines zu tun: Entwarnung geben. "Kein Schaden, keine Verletzten", bilanzierte ein Polizeisprecher. Einer der Bewohner habe leichtere Rauchvergiftungen erlitten. Der Mann habe aber vor Ort versorgt werden können und nicht ins Klinikum gemusst. Um 3.38 Uhr war der Einsatz vorbei. Alle Bewohner des betroffenen Hauses konnten in ihre Wohnungen zurück.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.